Tutti al mare, alle ans Meer. An diesem Wochenende ist es wieder soweit und diejenigen, die heute auf der Autobahn A1 oder jedweiliger italienischer Autobahn, Schnell- oder Landstraße Richtung Süden oder Meer unterwegs waren, konnten bereits eine Kostprobe davon bekommen. Die A1, die Autobahn Nr. 1, welche Nord- und Süditalien miteinander verbindet war am Morgen komplett gesperrt. Nichts ging mehr. Bei sengender Hitze standen die Autofahrer in langen Staus und der Zivilschutz musste mit kühlenden Getränken nachhelfen. Wer ab diesem Wochenende in Richtung Italien fährt sollte somit wissen, dass ab heute viele Firmen für mindestens 2 Wochen ihre Pforten schließen. Von 14 bis 22 Uhr sowie Samstag und Sonntag ab den frühen Morgenstunden bis 22 Uhr dürfen Lastwagen und Schwertransporter nicht mehr auf den Autobahnen fahren. Fast 65% der Italiener macht im Monat August Urlaub, darunter der Großteil um den Ferragosto, den 15. August und bevorzugt am Meer. Dies begründet auch den ungeheuren Ansturm in den nächsten Wochen, bis wenigstens den 22. August auf die Urlaubsorte der italienischen Küste. Weniger Einnahmen, hohe Steuern und Arbeitslosigkeit lassen den Italienern keine großen Spielraum für Ausgaben und gemäß Federalberghi hat sich der italienische Urlaub von 9 Tagen im Jahre 2014 auf 8 Tage verkürzt.

Ich im Tandem-Fallschirmsprung über dem herrlichen Monte Argentario