Die Weinvorstellungen in der Toskana

/, Wein/Die Weinvorstellungen in der Toskana

Die Weinvorstellungen in der Toskana

Die letzte Woche war für die Vorstellung von Weinjahrgängen die wichtigsten Wochen des Jahres in der Toskana, deren krönender Abschluss an diesem Wochenende Montalcino mit Ihrer jährlichen Ausgabe Benvenuto Brunello bildete.

Für die internationalen Weinkenner, die eigens dazu jährlich aus der ganzen Welt anreisen, waren die letzten Tage in der Tat kein Zuckerschlecken, denn täglich hieß es exzellente Weine zu verkosten und schließlich zu bewerten. Hier sind nicht nur die Weinexperten internationaler Weinzeitschriften am Werke sondern auch internationale Käufer, die so genannten Buyer deren Sinnesorgane (Auge, Nase, Gaumen) während dieser Tage Höchstarbeit leisten.

Analyse und Degustation des Brunello di Montalcino 2011

Natürlich bereitet man sich vor, welche Weine man verkosten möchte, auch da es fast unmöglich ist, die Weine aller Anbauer zu verkosten. Auch hat man bei den Vorstellungen die Gelegenheit, sich direkt mit dem Winzer über die spezielle Lage der Weinreben, den speziellen Jahrgang, die wetterlichen Gegebenheiten, die Lese sowie das Endresultat zu unterhalten. Grippe oder Erkältung? Ein absolutes „no go“! Auch wird bei solchen Events auch nicht getrunken sondern man spuckt den Wein nach dem Verkosten in spezielle Gefäße und reinigt anschließend den Mund mit stillem Wasser sowie etwas Brot oder Gebäck. Der Kopf muss klar bleiben und somit ist eiserne Disziplin angesagt. Eine pelzige Zunge lässt sich trotzdem insbesondere bei den edleren roten Tröpfchen nicht vermeiden, sodass es ab einem gewissen Punkt besser ist, die Degustation zu beenden.

Persönliches Gespräch mit den Winzern

Den Anfang der Weinvorstellungen in der Toskana, die so genannten Anteprima machten die kleineren Konsortien am 12. und 13. Februar in Florenz mit Morellino di Scansano, Bianco di Pitigliano, Montecucco, Cortona, Carmingano etc. Am Wochenende des 13. bis 15. Februar wurden in Montepulciano der Vino Nobile di Montepulciano DOCG Jahrgang 2013 sowie der Riserva Jahrgang 2012 vorgestellt. Am Sonntag, den 14. Februar folgte die Vorstellung der Chianti D.O.C.G. 2015 sowie der Riserva 2013.  Am Wochenanfang (15. und 16. Februar)  ging es dann weiter mit der Chianti Classico Collection, mit den erlesenen Weinen des schwarzen Hahns, dem Gallo Nero. Es wurden die Jahrgänge 2014 und 2015 sowie die Gran Riserva Jahrgang 2013 vorgestellt. San Gimignano stellte vom 14. bis 17. Februar die Jahrgänge 2015 sowie 2014 für die Riserva seines Weißweines Vernaccia di San Gimignano vor.

Benvenuto Brunello 2016

Den Höhepunkt all dieser Vorstellungen bildet allerdings Montalcino mit seinem jährlichen Event Benvenuto Brunello, nicht nur was den Wein sondern auch was die ganz spezielle Organisation dieses Events anbelangt. An diesen Tagen wird der kleine, nur etwas über 5000 Einwohner zählende Hügelort Montalcino zu dem Weinmekka überhaupt. Sprachen aus aller Welt sind in den engen Gassen zu hören und alles dreht sich um das kostbare rote Tröpfchen mit dem schönen Namen Brunello di Montalcino, wobei in diesem Jahr nach 5 Jahren Reife der Jahrgang 2011 sowie die Riserva des Jahrhundertjahrgangs 2010 präsentiert wurden. Die ersten beiden Tage sind nur für Journalisten und Fachleute reserviert, während der Sonntag für das Publikum geöffnet ist.

Benvenuto Brunello 2016

In diesem Jahr feierte man die 50 Jahre D.O.C.-Auszeichnung des Brunello sowie eine gute Ernte des Jahres 2015, die mit 5 Sternen ausgezeichnet wurde, sodass man sich im Jahre 2020 bestimmt auf einen exzellenten Brunello freuen darf.  Der vorgestellte Jahrgang 2011 kommt direkt nach dem Jahrhundertjahrgang 2010, wie ihn Montalcino wohl noch nicht gesehen hat, aber trotzdem, enttäuscht er nicht. Es ist ein positiver, trotz seiner enormen Struktur und Komplexität, ein sehr ausgewogener und angenehm trinkbarer Wein, der nach 5 jähriger Reifung noch mit enorm frischen und fruchtigen Noten daher kommt. Der vorgestellte Riserva 2010 ist, wie sollte es bei einem Jahrhundertjahrgang auch anders sein, einfach einzigartig.

Interessante Links:

About the Author:

Hinterlassen Sie einen Kommentar