Eroica 2014 – Einzigartiges Vintageradrennen in den Chianti-Hügeln

/, Events/Eroica 2014 – Einzigartiges Vintageradrennen in den Chianti-Hügeln
  • L'Eroica

Eroica 2014 – Einzigartiges Vintageradrennen in den Chianti-Hügeln

Ein Wochenende im Chianti Classico, um das weltweit berühmte Vintageradrennen Eroica dieses Mal nicht nur hautnah am Renntag zu erleben sondern auch mit den zahlreichen Veranstaltungen wirklich zu leben und das in diesem wunderschönen Rahmen und bei herrlichstem Wetter! Seit 1997 findet die Eroica, das wahrlich heldenhafte Radrennen, an jedem ersten Sonntag im Oktober in Gaiole in Chianti statt und hat in jedem Jahr an Erfolg und Teilnehmern zugelegt. Ein Held muss man tatsächlich sein, um mit diesen alten Rädern über die weißen, oftmals sehr steilen Schotterstraßen des Chianti Classico Gebietes sowie der Crete Senesi zu fahren und das auch teilweise noch in der schweren Vintage-Klamotte, sprich Woll-Shirts und Hosen, die beim Schwitzen wie einen Bleimantel den Körper umhüllen. Auch sollte man nicht unbedingt über zwei linke Hände verfügen, denn bei den Straßenbedingungen sind Löcher in den Reifen sowie andere Pannen bereits vorprogrammiert. Aber man sollte sich auch hier keinen allzu großen Kopf machen, denn bei diesem Rennen geht es nicht ums Gewinnen sondern um den Spaß, den Wein, das gute Essen entlang der Raststationen, vom Rad die herrliche Landschaft zu genießen, auf andere Menschen zu treffen, die einem auch in einer eher misslichen Lage helfen.

Einer der Helden am Ziel in Gaiole in Chianti mit Chianti-Weinfiasco, Brot, Wurst und Käse als Proviant am Lenker

Einer der Helden am Ziel in Gaiole in Chianti mit Chianti-Weinfiasco, Brot, Wurst und Käse als Proviant am Lenker

Bereits an den Tagen zuvor gibt es täglich ein  interessantes Programm rund um die Fahrradrennwelt, das ab Freitag bis zum Sonntag seinen Höhepunkt erreicht. Im Ort Gaiole in Chianti gibt es zahlreiche Möglichkeiten Vintage-Fahrräder und Zubehör zu erwerben und in der Enoteca natürlich auch die köstlichen Chianti Classico Weine im Beisein der Anbauer aus den umliegenden Hügeln zu verkosten. Verstaubten die alten Rennräder bis vor wenigen Jahren noch im Keller so haben sich diese auch dank der Eroica zu einem luxuriösen Must-Have gewandelt.

Am heutigen Nachmittag 15 Uhr werden in den ehemaligen, antiken Weinkellern der Familie Ricasoli verschiedene Events angeboten. Von der Offiziellen Präsentation der Eroica in der Welt mit dem Titel “Veni, Bici, Sushi – The dirty gravel road to Japan”, über Treffen mit Fahrradautoren, die japanische sowie britische Eroica, die weibliche und natürlich die soziale, denn die Eroica stiftet für zahlreiche wohltätige Zwecke.

Ab 15.30 Uhr starten die kleinen Helden, während ab 17.30 ein Besuch in den antiken Weinkellern sowie Besuch in der Privatresidenz der Familie Ricasoli vorgesehen ist.  Zum Abschluss Abendessen der Helden. Morgen geht es für die Extremhelden, d.h. jene, welche es wagen die 135 km bzw. 205 km zurückzulegen, bereits sehr früh los. Pünktlich um 5 Uhr, bei vollster Dunkelheit ist der Start, teilweise noch mit antiker Fahrradbeleuchtung, wobei einfach kleine Laternen an den Lenker angebracht wurden. Wie es allerdings schient, haben sich nur wenige davon abschrecken lassen, denn 22% der Teilnehmer von über 5000 haben sich für die lange Heldenstrecke von 205 km entschieden. Ab 9 Uhr starten dann die Teilnehmer der beiden kürzeren Strecken von 38 km und 75 km Länge. Die Teilnehmer der Eroica 2014 stammen aus über 50 Ländern wie  Afghanistan, Albanien, Arabische Emirate, Argentinien, Australien, Belgien, Brasilien, Bulgarien, Repubblica Ceca, Dänemark, Deutschland, Dominikanische Republik, Finnland, Frankreich, Gibralta, Griechenland, Großbritannien, Guam, Holland, Indonesien, Irland, Island, Italien, Japan, Kaimaninseln, Kanada, Kroatien, Luxemburg, Malta, Mexico, Neuseeland, Norvegen, Österreich,  Pakistan, Philippinen, Polen, Portugal, Rumänien, Rußland, San Marino, Schweden, Schweiz, Serbien, Singapur, Slovenien, Spanien,  Südafrika, Thailand, Türkei, USA.  Die meisten Teilnehmer kommen aus Italien, Deutschland, Großbritannien und der Schweiz, gefolgt von den USA (117), Australien und Kanada (25), Japan (19), Rußland (8), Brasilien (6), Neuseeland (4), Afghanistan (4), Mexiko (3), Südafrika (3), Kaimanische Inseln (2).

Natürlich sind auch berühmte Namen unter den Teilnehmern wie Luciano Berruti, Alessandra Cappellotto (1997 Radweltmeisterin), Massimo Poggio, Marianne Vos sowie Erik Zabel.

Desweiteren 75 akredierte Journalisten und Blogger, von der New York Times über die Frankfurter Allgemeine Zeitung bis hin zu Toskanaitalien.de….

Übernachtung:

Folgt mir an diesem Wochenende während der Eroica 2014:

About the Author:

Ich lebe seit fast 20 Jahren in der Toskana, die ich aufgrund meiner Arbeit wie meine Westentasche kenne. Entdecken Sie gemeinsam mit mir die Schönheiten, exzellente #Wein, köstliches #Essen & #Rezepte aus der #Toskana und #Italien, die wichtigsten #Events für Ihren #Urlaub in der #Toskana

Hinterlassen Sie einen Kommentar