Morgen ist Ferragosto und das heißt: Tutti al mare! Bereits eben konnte ich mir vom enormen Menschenansturm, der wohl morgen noch schlimmer sein wird, ein Bild machen. Bereits um halb acht am Morgen füllte sich der Strand und mein entspannender, morgendlicher Strandspaziergang im Meer mit meinen Hunden wurde durch den Diebstahl meiner Schuhe getrübt. Dank der netten Dame vom Strandbad, konnte ich meine 2 km Nachhauseweg mit Schuhen antreten. Auch entlang der Straße sah man, dass sich die Stadt heute noch mehr füllt, denn ein enormes Verkehrsaufkommen in Richtung Innenstadt war zu verzeichnen, wohl aber auch, da heute Wochenmarkt ist. Da denkt man sich dann nur: Aiai, come sarà domani – Wie wird das wohl erst morgen?

Ferragosto am Strand Toskana Italien

Ferragosto am Strand Toskana Italien

Der Ferragosto ist ein typischer italienischer Feiertag, der zwar zufällig mit dem katholischen Feiertag Mariä Himmelfahrt zusammenfällt, eigentlich aber auf feriae Augusti, dh. die Augustferien zurückgeht, ein antiker Brauch, nach der harten Arbeit auf dem Felde unter größter Hitze der vorhergehenden Monate. Traditionell, wer über dem Ferragosto nicht im Urlaub ist, nutzen die meisten Familien diesen Tag für einen Ausflug ans Meer oder auch in die Berge. In den meisten Urlaubsorten gibt es am Abend vorher ein großes Feuerwerk. So auch bei uns. Zwischen 23 und 24 Uhr findet das Feuerwerk über dem Meer statt, danach geht es bis in den frühen Morgen in die Lokale.

    Ferragosto am Strand Toskana Italien

Ferragosto am Strand Toskana Italien

Morgen wird man gegen Mittag die Pinienwälder entlang der Küste voller Picknicker sehen; es wird dann noch voller als in manch einem deutschen Biergarten. Dazu hat la mamma bereits am Tage vorher alles Nötige vorbereitet. Am frühen Morgen geht der Tagesausflug,  la gita fuori porta, los. Schon gegen 8 Uhr werden die Autobahnen in Richtung Meer gefüllt sein mit Familienwagen, die es kaum abwarten können, endlich an ihren Zielort zu gelangen. Strände und Wiesen werden dann voller kleiner Maradona-Imitatoren sein und gegen Mittag zieht man sich – wer es sich leisten kann – zum großen Festmahl, dem Pranzo di Ferragosto in ein reserviertes Restaurant oder aber zum Picknicken in ein schattiges Plätzchen zurück.

    Ferragosto am Strand Toskana Italien

Ferragosto am Strand Toskana Italien

Bei den Picknickern kann man mal wieder den enormen Einfallsreichtum der Italiener bewundern. Aus einem Köfferchen werden zusammengeklappte Stühle, Campinggeschirr etc. hervorgezaubert, wobei der Koffer selbst zum Tisch umfunktioniert wird. La Mamma hat bestimmt auch für das Picknick ein Viergängiges Menü vorbereitet, begleitet von tanto vino und am Ende mit dem Nachtisch, einem Spumante und Cafè. Während dieser Zeit kehrt auch etwas Ruhe am Strand ein. Am Nachmittag schließen sich dann ganze Gruppen zusammen, um am Meer entlang einfach Gaudi zu machen, die Menschen mit Wasserbomben zu bewerfen, so genannte gavettoni. Viele sind aber so betütelt, dass eine Wasserbombe nicht ausreicht und man am besten mit Flaschen, Eimern und sonstigen größeren Gefäßen loszieht, um andere, möglichst auf dem Badetuch schlafende Menschen, plötzlich aus dem Schlaf zu rütteln. Da wird auch vor Kleinkindern, alten oder behinderten Menschen kein Halt gemacht. Gegen Abend beruhigt sich das Ganze dann wieder und die Wagenkolonnen der Tagesauflügler stehen im Stau gen Heimat. Für viele Italiener, welche la prima quindicina d`agosto, dh. die ersten vierzehn Tage im August in den Urlaub sind, heißt es am Montag wieder lavorare. Ja, arbeiten, das muss man auch hier denn, wie heißt es so schön: Chi non lavora non fa l’amore. Die meisten der norditalienischen Firmen öffnen am Montag, den 24. August wieder ihre Pforten. Ab dann wird wohl auch hier an der Küste wieder langsam Ruhe und Frieden einkehren.

In diesem Sinne, un buon Ferragosto aus der Toskana…