Gefüllte Auberginen auf kalabresisch: Malangiane chine

/, Gemüse & Salat, Rezepte, Vegetarische Gerichte/Gefüllte Auberginen auf kalabresisch: Malangiane chine
  • Gefüllte Auberginen auf kalabresisch: Malangiane chine

Gefüllte Auberginen auf kalabresisch: Malangiane chine

Es hat die Auberginen-Zeit begonnen und in Kalabrien gibt es die Melanzane, dort im Dialekt als Malangiane bezeichnet in allen Größen und Formen. Jede Art wird für ganz besondere Rezepte verwendet. Für die gefüllten Auberginen werden die relativ kleinen verwendet, die praktisch in die Handfläche passen. Es ist ein typisches Sommerrezept und wird heute gerne für den Sonntag oder für ganz besondere Festtage zubereitet, wie den Ferragosto (15. August) oder auch örtliche Feiertage, an denen der Schutzpatron des Ortes gefeiert wird. Die Auberginen werden von den Mammis meist am Vortag zubereitet und können dann entweder kalt gekostet werden oder aber noch einmal kurz im Ofen erwärmt werden.

Kleine Auberginen in Kalabrien für Rezept gefüllte Auberginen

Kleine Auberginen in Kalabrien für Rezept gefüllte Auberginen

Ich habe die gefüllten Auberginen zum ersten Male beim Feste des Schutzpatrons San Rocco im kleinen kalabresischen Hügeldorf Gioiosa Jonica kennen gelernt, welches an jedem letzten Sonntag im August stattfindet. Bei diesem Fest wird der Heilige morgens aus der Kirche getragen und durch alle Gassen geführt. Damit die Prozession möglichst lange andauert, tanzen die Einheimischen in Begleitung von Trommlern vor ihm, bis er schließlich am Abend wieder in die Kirche gebracht wird. An diesem Tage stehen alle Türen im Dorf offen. Hier kann man dann die von den Frauen zubereiteten Malangiane Chine und ein erfrischendes Getränk genießen.

Wie es nun einmal so ist, haben Mamme all`antica meist kein richtiges Rezept sondern machen alles aus Gefühl. Es ist eines der Rezepte, die von Generation zu Generation weitervererbt wird.

Gassen in Gioiosa Jonica Kalabrien, Süditalien

Gassen in Gioiosa Jonica Kalabrien, Süditalien

Ich hatte das Glück, von meiner Nachbarin in Kalabrien, der Signora Giulia in deren Geheimnis der Malangiane Chine eingeweiht zu werden, die mir mit Rat und Tat zur Seite stand. In Süditalien werden die gefüllten Auberginen in erster Linie als Beilage zur Hauptspeise (nach dem Pastagang) serviert. Sehr gut passt dazu ein Schnitzel oder auch Fisch. Es ist aber auch ein köstlicher Snack oder als Antipasto-Häppchen mit einem Prosecco…

Le Malangiane Chine di Giulia
Author: 
 
Ingredients
  • 1kg sehr kleine, ovale Auberginen (handgroß)
  • 150g geriebener Käse (halb Pecorino, halb Parmigiano)
  • 400g Kartoffeln
  • ca. 3 Scheiben altbackenes Weißbrot (auch Semmelbrösel möglich)
  • 2 Eier
  • Basilikum
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Öl zum Frittieren
Instructions
  1. Wasser mit Salz in einem großen Topf zum Kochen bringen, in dem die Auberginen und Kartoffeln gemeinsam kochen sollten.
  2. Die Auberginen sowie die Kartoffeln gut unter kaltem Wasser waschen.
  3. Die grüne Kappe und den Stengel an der Aubergine großzügig abschneiden und dort in der Mitte einmal längs die Aubergine bis fast an deren Ende einschneiden.
  4. Danach die Auberginen und die Pellkartoffeln im Salzwasser kochen.
  5. Während Auberginen und Pellkartoffeln köcheln, das altbackene Weißbrot in Wasser einweichen.
  6. Nach etwa 15 Minuten Kochzeit die Gabelprobe an den Auberginen machen. Sind sie weich genug, aus dem Wasser nehmen. Gleiches gilt auch für die Pellkartoffeln.
  7. Etwas mit kaltem Wasser abschrecken und sowohl die Kartoffeln als auch die Auberginen soweit abkühlen lassen, dass man sich bei der anschließenden Verarbeitung nicht die Hände verbrennt.
  8. Die Auberginen nun komplett in 2 Hälften teilen und deren vorsichtig Fruchtfleisch aushölen, ohne die Schale dabei zu beschädigen dass nur noch eine nicht einal 0,5 cm dicke Hülle übrig bleibt.
  9. Die Pellkartoffeln schälen und durch eine Kartoffelpresse geben und mit dem Fruchtfleisch der Aubergine, Käse, Basilikum, Knoblauchzähe, Salz, dem gut ausgewrungenen altbackenen Weißbrot zu einem Teig verarbeiten und zum Schluss die beiden Eier hinzugeben und weiter verkneten. Sollte die Masse zu weich sein, eventuell noch etwas Semmelbrösel oder Brot hinzugeben.
  10. Den Kartoffel-/Auberginenteig vorsichtig mit den Händen in die leeren Auberginenhälften füllen, dass diese nicht reißen.
  11. In einem großen Topf reichlich Öl erhitzen und die Auberginen darin frittieren. Es sollte so viel Öl im Topf enthalten sein, dass die Aubergine komplett eintaucht.
  12. Die Hülle sollte nach unten zeigen, damit die Füllung nicht herausfällt. Je garer die Aubergine wird, steigt sie im Öl nach oben und sobald sie die gewünschte gold-braune Farbe ereicht hat, aus dem Öl nehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
  13. Mit etwas frisch geriebenen Pecorino/Parmigianokäsemischung besteuben und servieren.
Tipp:
  1. Die Auberginen kann man sehr gut vorher zubereiten und abgedeckt auch frisch, am nächsten Tag frittieren. Desweiteren sind sie auch kalt noch köstlich und lassen sich für ein bis zwei Tage abgedeckt im Kühlschrank aufheben.
  2. Bestimmt bleibt noch etwas von der Füllung übrig, die man einfach zu kleinen Bällchen oder Kroketten formt, in Mehl wälzt und dann anschließend im Öl ausbackt!

 

2017-08-08T18:18:30+00:00 17 Juli 2016|Categories: Antipasti, Gemüse & Salat, Rezepte, Vegetarische Gerichte|Tags: |0 Kommentare

About the Author:

Ich lebe seit fast 20 Jahren in der Toskana, die ich aufgrund meiner Arbeit wie meine Westentasche kenne. Entdecken Sie gemeinsam mit mir die Schönheiten, exzellente #Wein, köstliches #Essen & #Rezepte aus der #Toskana und #Italien, die wichtigsten #Events für Ihren #Urlaub in der #Toskana

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Rate this recipe: