Pitti Taste 2015

/, Events/Pitti Taste 2015

Pitti Taste 2015

Vom 7. bis 9. März fand in Florenz zum 10. Mal die Food & Lifestyle Messe Pitti Taste im ehemaligen Bahnhofsgebäude der Stazione Leopolda in Florenz statt.
In nur 10 Minuten Fussweg vom Hauptbahnhof entfernt, befindet sich das charakteristische, im Jahre 1848 zu Ehren des Großherzogen Leopoldo eingeweihte Bahnhofsgebäude, ein einzigartiges Überbleibsel aus der Vergangenheit, heute für Messen und zahlreiche Events, wie z. B. die Pitti-Mode & Lifestyle-Events genutzt.

Vor 10 Jahren entschloss man sich zusätzlich zu den Pitti-Mode- und Lifestyle-Events einen Foodevent zu organisieren, denn Food & Fashion rückten im Laufe der Jahre immer näher zusammen, gehen heute sogar Hand in Hand. Food is Fashion und liegt einfach voll im Trend, wie man auch an all den zahlreichen Kochsendungen nicht nur in Italien sondern weltweit, den zu Stars aufgestiegenen Köchen und natürlich auch der enormen Anzahl an Foodbloggern erkennt, zu Letzterem ich nun einmal auch gehöre. Das Ergebnis Pitti-Taste, ein einzigartiger Event von exzellentem Food made in Italy, kann sich heute sehen lassen und man kann seine Entwicklung mit der eines jungen, spritzigen, noch unreifen Rotweines während der Anfangszeiten, zu einem heute sehr gereiften und eleganten Wein vergleichen. Pitti, das Synonym für Qualität, Fashion & Style hat es somit in diesen Jahren geschafft, über 300 kleine Qualitätshersteller aus Italien, die so genannten Artigiani del Food, an den 3 Messetagen Fachbesucher, nicht nur aus Italien sondern aus der gesamten Welt, anzulocken.

Eingang von Pitti Taste Florenz 7.-9. März 2015

Eingang von Pitti Taste Florenz 7.-9. März 2015

An den Vormittagen können sich die Fachbesucher ungestört orientieren, an den Ständen verkosten, sich mit den Herstellern persönlich austauschen, an runden Tischen, Diskussionen teilnehmen, während der Nachmittag auch für normale Besucher geöffnet ist. Insbesondere am Montag, dem allgemeinen Ruhetag der Restaurants, wird die Messe gerne von Köchen sowie Restaurantbesitzern als Orientierung sowie für den Erwerb neuer Qualitätsprodukte genutzt. Die Messe ist so artikuliert, dass man gleich am Eingang in die Food-Gänge gelotst wird, um sich zu orientieren. Sehr intelligent gemacht, um die Messe zu verlassen, wird man automatisch in/durch den Taste-Shop gelotst, in dem man die Produkte aller Aussteller erwerben kann und das zu ganz normalen Preisen. Es lohnt, mit Stift und Taste-Guide bewaffnet, sich zunächst einmal einen Überblick über die zahlreichen Aussteller zu verschaffen, um dann die Produkte organisiert verkosten zu können und sich Notizen zu machen. Am Ende kann man anhand der Notizen seine beliebtesten Produkte im Taste-Shop erwerben. Sie werden schnell merken, dass man ohne Notizen im Shop das ein oder andere Produkt bereits vergessen hat, was vorher dem Gaumen solche Freude bereitete. Wer die Möglichkeit hat, mehrere Tage in Florenz zu verbringen oder auch am Abend noch vor Ort ist, so der sollte sich unbedingt den enorm reichhaltigen Eventkalender von FuoriDiTaste – außerhalb von Taste – ansehen. Zahlreiche Restaurants, Osterien, Luxushotels, Weinbars, Bars etc. haben eigens zu diesem Event von morgens bis in die Nacht hinein, bereits in der Vorwoche von Taste sowie die Tage danach, ihre eigenen, sehr interessanten Foodevents geschaffen.

Pitti Taste Florenz 7.-9. März 2015

Einer der Gänge auf Pitti Taste

In diesem Jahr hat Pitti Taste einen Partnership mit einem weiteren sowohl historischen als auch sehr stylischen Produkt einfallen lassen: dem Mini. Gleich hinter den Toren des Eingangs wurde man von einem sehr tasteful designtem Original-Mini an der Wand begrüßt. Der Eingang war in diesem Jahr mit Weinflaschen dekoriert, obwohl ich darauf hinweisen möchte, dass jene, die hier einfach nur Weinprobe machen möchte, an der falschen Adresse sind. Es geht in erster Linie um Spezialitäten aus den einzelnen Regionen und derer Traditionen, von denen viele heute glücklicherweise wieder zu neuem Leben erweckt oder auch dank neuer Techniken, neu interpretiert wurden. Hier und da zwischen den Food-Ständen Accessoires und Life-Styleprodukte, die irgendwo mit Kochen und Essen zu tun haben, von Stoffen, über Kochbücher, Gläser uvm.

Pitti Taste bietet in unglaubliches Angebot italienischer Spezialitäten, von Nudel- und Brotherstellern, kleinen Pastisseries sowie Kaffeeröstereien, bei denen man die unterschiedlichsten Kaffeeröstungen verkosten konnte, Tee, Wurst- und Fleischprodukte, Trüffel- und andere Pilzprodukte, Marmeladen und Honig, Wein und Grappa sowie natürlich Essig und Öl mit alldem, was aus diesen hergestellt werden kann. Die zahlreichen Schokoladenhersteller und Patisseries übten einen regelrechten Magneteffekt auf einen chocolate-addicted Blogger, wie mich aus. Eine Offenbarung waren für mich die beiden toskanischen Schokoladenpatisseries La Fonderia del Cacao aus Calenzano bei Florenz sowie Slitti – Cioccolato e Caffè aus Monsummano Terme bei Pistoia. La Fonderia del Cacao verwendet nur biologische, vor Ort selektierte Kakaobohnen verschiedener Crus aus Ecuador und stellt damit einzigartige Schokolade her, von der traditionellen, sehr stylish verpackten Tafel, ganzen Schokoladenblöcken über Pralinen und Schokoladenaufstriche. Keine Ahnung, was köstlicher war, war es die normale Schokolade oder die auf der Zunge zergehenden Cremini al Pistacchio oder vielleicht doch der Schokoladenaufstrich? Ich weiß es nicht. Selbst die vegane Schokolade war eine Köstlichkeit! Bei Slitti hingegen konnte ich gar nicht genug von der Schokoladencreme Riccosa bekommen oder den kleinen Pistazien- und Mandelpralinen, eine Köstlichkeit. Ein weiteres Must, insbesondere, wenn man Florenz besucht ist die Torta Pistocchi, eine glutenfreie Schokoladencremetorte ohne Zucker, Eier, Butter und Mehl, allerdings mit Milch in der klassischen Version sowie in der neuesten veganen Version ohne Milch. Nach der Toskana ging es in den Piemont, bekannt für die köstlichen Kreationen aus piemontesischen Haselnüssen und köstlichster Schokolade, mit denen die berühmten Gianduiotti uvm. hergestellt werden. Danach ging es weiter zu den sizialinischen Köstlichkeiten mit Pistazien- und Mandelcremeaufstrichen, Mandarinen- und Orangenmarmeladen, Cannoli, Cassata Siciliana oder in Kampanien Babà in Rum oder Limoncello eingelegt, Limoncello….

Fonderia del Cacao - Pitti Taste

Fonderia del Cacao – Pitti Taste

Auch im salzigen Bereich konnte man getrocknete Wurst- und Fleischwaren, Prosciutti, die köstlichen rohen Schinken von Norden bis Süden verkosten, Käse, in Öl eingelegtes Gemüse, Brotaufstriche, Wein und Grappa verkosten. Eine Entdeckung war der fermentierte Honig Idromele von Chimere. Es handelt sich hier um einen süßen Wein, ähnlich eines Vin Santo. Dieser wird wie der Vinsanto entweder zum Dessert oder auch als Aperitif zu Käse- und Wurstwaren getrunken. Eine echte Besonderheit war der Riserva, der hervorragend zu reifem Schafskäse mit Zwiebelmarmelade passt.

Auch auf der Pitti-Taste konnte man den Trend der glutenfreien Produkte erkennen, von Brot, Pasta über süßes und salziges Gebäck.

Zahlreiche kleine Bierhersteller waren mit ihren Produkten vertreten waren, was den Trend des Biertrinkens, allerdings auf eine eher elegante Art in Italien zeigt.

Interessante Links:

About the Author:

Ich lebe seit fast 20 Jahren in der Toskana, die ich aufgrund meiner Arbeit wie meine Westentasche kenne. Entdecken Sie gemeinsam mit mir die Schönheiten, exzellente #Wein, köstliches #Essen & #Rezepte aus der #Toskana und #Italien, die wichtigsten #Events für Ihren #Urlaub in der #Toskana

Hinterlassen Sie einen Kommentar