Am Montag ging in Florenz die alljährlich stattfindende Food & Lifestyle Messe Pitti Taste zu Ende, die ab Samstag, 12. März stattfand. Schauplatz ist das ehemaligen Bahnhofsgebäude die historische Stazione Leopolda, das seit einigen Jahren für zahlreiche Events darunter auch die Pitti-Mode & Lifestyle-Events genutzt wird.

Der 3 Tage andauernde Events hat sich in den vergangenen 11 Jahren zu einem wahren Anziehungspunkt für Fachbesucher aus Italien sowie der gesamten Welt und Liebhabern von gutem Essen entwickelt. Hier hat man die Möglichkeit Produkte von kleinen Herstellern des noch existierenden Made in Italy, direkt bei deren Herstellern zu verkosten, sich persönlich mit diesen zu unterhalten sowie Kontakt für Bestellungen aufzunehmen.

Für den Besucher ist diese Messe ein wahres Geschmackserlebnis. Von Norden nach Süden, entlang des italienischen Stiefels und der davorliegenden Inseln findet man alle Spezialitäten vor: von kleinen Pastaherstellern mit den Pizzoccheri aus Südtirol zu den Cavatelli in Apulien, vom südtiroler Speck über rohen Schinken, Wurst wie `Nduja aus Kalabrien, Bergkäse aus Norditalien und Schafskäse aus Mittel- und Süditalien, Patissiers und Chocolatiers aus dem Piemont, Umbrien, der Toskana…, Wein, Olivenöl, Dessertweine, Limoncello, Marmeladen, in Öl eingelgegtes und vieles mehr.

Wie auch die Pitti-Modeevents gibt Pitti Taste die Trends an. So waren bereits schon im letzten Jahr einige kleine, italienische Brauereien anwesend, deren Anzahl in diesem Jahr noch größer war und ich das Gefühl nicht los wurde, als wolle das Bier den Wein ablösen! In Italien ist insbesondere bei jungen Menschen der