Pomodori sott’olio – In Öl eingelegte Tomaten

/, Rezepte, Vegetarische Gerichte/Pomodori sott’olio – In Öl eingelegte Tomaten
  • Pomodori sott'olio - In Öl eingelegte Tomaten

Pomodori sott’olio – In Öl eingelegte Tomaten

Pomodori Sott’Olio, in Öl eingelegte, getrocknete Tomaten, eine köstliche süditalienische Spezialität, die man als Beilage für Fleisch oder Fisch sowie auch für einen Antipasti-Teller nutzen kann. Für die getrockneten Tomante werden normalerweise die eierförmigen, sehr reifen San Marzano-Tomaten benutzt. Dazu werden im Hochsommer die Tomaten nach gründlichem Waschen in der Hälfte fast ganz durchgeschnitten und buchartig geöffnet. Man legt sie dann auf ein Netz, streut etwas Salz darüber, deckt sie zum Schutze von Insekten mit einem weiteren Netz ab und lässt sie unter der Sonne trocknen, vor Sonnenuntergang werden sie wieder ins Haus gebracht.  Nach ca. 6 Tagen sind die Tomaten getrocknet. Als Alternative kann man sie auch (meist in Süditalien) auf dem Markt finden oder die ofengetrockneten Tomaten im Supermarkt nehmen.

Pomodori sott'olio - In Öl eingelegte Tomaten
Author: 
Recipe type: Beilage
Cuisine: Süditalien
 
Ingredients
  • 250 g getrocknete Tomaten
  • für jede Tomate ein Blatt Basilikum
  • für jede Tomate eine Scheibe Knoblauch
  • Olivenöl
  • 1 großes Einmachglas
Instructions
  1. Vor der Verarbeitung legt man die Tomaten ca. 15 Min. in heisses Wasser mit etwas Essig ein, damit sich das Salz löst. Anschließend lässt man sie gut abtropfen und tupft sie noch zusätzlich mit einem sauberen Küchenhandtuch trocken.
  2. In der Zwischenzeit wäscht man die Basilikumblätter und lässt sie trocknen (evtl. in der Salatschleuder), schält den Knoblauch und schneidet diesen in sehr dünne Scheiben.
  3. Dann nimmt man die buchartig geöffneten Tomaten, gibt eine Scheibe Knoblauch und ein Blatt Basilikum in eine Hälfte, schließt die Tomate gut, indem man sie mit den Fingern festdrückt und schichtet diese nach und nach in einem Einmachglas (siehe Fotos).
  4. Zum Schluss füllt man das Glas mit Olivenöl auf, bis die obersten Tomaten gut bedeckt sind. Nach ca. 2 Wochen, kann man die schmackhaften Tomaten bereits servieren. Man sollte allerdings darauf achten, immer nur mit sauberem Besteck die Tomaten hervorzuholen sowie dass die oberste Tomate gut mit Öl bedeckt ist. So sind sie sehr lange haltbar.

 Es kann passieren, dass einige Tomatenhälften nicht mehr aneinander sind. Diese habe ich separat in ein Einmachglas gegeben, einfach Basilikum und Knoblauch (sowie noch etwas von meinem geliebten Origano aus Kalabrien) hinzu und mit Öl abgedeckt. Die „Tomatensandwiches“ mit der köstlichen Knoblauch-Basilikumfüllung sind aber ganz besonders lecker. Für 500 g Tomaten habe ich zwei große Einmachgläser benötigt.

Mein Tipp:

Es empfiehlt sich, die Tomaten im Spätsommer einzulegen, zum Einen sollte man die Tomaten selbst trocknen, dies die richtige Zeit ist und zum Anderen, da auch der Basilikum dann seine Hauptsaison hat. Basilikum ist im Winter nicht sehr schmackhaft, da er dann keine Saison hat. Selbst im Topf hält er sich nicht lange und hat kein sehr gutes Aroma.

About the Author:

Ich lebe seit fast 20 Jahren in der Toskana, die ich aufgrund meiner Arbeit wie meine Westentasche kenne. Entdecken Sie gemeinsam mit mir die Schönheiten, exzellente #Wein, köstliches #Essen & #Rezepte aus der #Toskana und #Italien, die wichtigsten #Events für Ihren #Urlaub in der #Toskana

Ein Kommentar

  1. SeptemberSargantana 29. September 2015 um 21:14 Uhr

    @ToskanaNet gleich mal machen. 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Rate this recipe: