Spaghetti all’Amatriciana

/, Pasta, Reis & Suppen, Rezepte/Spaghetti all’Amatriciana
  • Spaghetti all'Amatriciana

Spaghetti all’Amatriciana

Mein Schnellrezept für Samstag sind die Spaghetti all’Amatriciana, die auf eine jahrhundertealte Tradition zurückblicken können. Das Originalrezept stammt aus dem kleinen Bergdörfchen Amatrice, in der Provinz Rieti, zwischen dem Latium und den Abruzzen. Fälschlicherweise wird dieses Rezept oftmals als römische Spezialität bezeichnet, allerdings waren es die Schäfer, die das Rezept während der Wanderweidewirtschaft in römische Gefilde brachten. Bekannt ist vielen auch das Rezept unter dem Namen Bucatini all’Amatriciana, den etwas dickeren Spaghetti mit Hohlraum. Besucht man allerdings den Ort Amatrice, so wird man gleich am Ortseingang durch das Schild darauf aufmerksam gemacht, dass er città degli spaghetti all’amatriciana ist. Ja, die Italiener sind, was Pastaformen anbelangt sehr eigen und die Matriciani, die Einwohner von Amatrice beharren somit auf Spaghetti…

Auch wurde ursprünglich das Gericht ohne Tomaten zubereitet, denn die Tomate gelangte erst viel später vom Orient nach Italien. Das Original-Rezept besteht nur aus sehr wenigen Zutaten, jenen, welche die Schäfer in ihren Rucksäcken während der Wanderweidewirtschaft mit sich schleppten wie Guanciale, schwarzen Pfeffer, getrockenete Pasta, Pecorino und Schweineschmalz. Anstatt des heute verwendeten Olivenöls verwendete man Schweineschmalz, welches in einer schweren Eisenpfanne geschmolzen wurde und zu dem man das in Streifen geschittene Guanciale gab. Zum Schluss einfach etwas schwarzen Pfeffer und Pecorino darüber und fertig war die so genannte Gricia.

Ich persönlich mag das Rezept der Amatriciana auch mit etwas glasig gedünsteter, roter Zwiebel, die dem Sugo einen ganz besonderen Geschmack verleiht. Sollte man kein Guanciale finden, so kann man alternativ auch Speck verwenden, allerdings ändert sich dann der Geschmack, denn Guanciale, das Backenfleisch ist viel edler, delikater und auch nicht so gesalzen wie Speck.  Auch zur Dekoration neben dem Pecorino noch etwas frisch gemahlenen Pfeffer gibt noch einen weiteren Kick! Buon Appetito.

 

5.0 from 2 reviews
Spaghetti all'Amatriciana
Author: 
Prep time: 
Cook time: 
Total time: 
Serves: 4
 
Ingredients
  • 400g Spaghetti
  • 1 rote frische Chili-Schote oder getr. Chili
  • 1 EL Olivenöl
  • 250g Guanciale (Luftgetrockneter Speck aus der Schweinebacke), als Alternative Speck
  • 500g frische, reife Tomaten oder als Alternative Dosentomaten
  • 150g reifer, geriebener Pecorino-Käse
  • Salz
Instructions
  1. Einen hohen Topf mit reichlich Wasser zum Kochen bringen und reichlich salzen (evtl. abschmecken).
  2. Die frische Chilischote längs durchtrennen, die Samen entfernen und in dünne Streifenschneiden.
  3. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Chili dazu geben.
  4. In der Zwischenzeit das Guanciale in Streifen schneiden (nicht in Würfel, da jene ohne Fett beim Dünsten leicht trocken werden) und zum Chili in die Pfanne hinein geben, dass bis es gold-braun ist.
  5. In der Zwischenzeit die Tomaten waschen (bzw. die Dose öffnen), die Tomaten in Stücke schneiden und schließlich zum Guanciale in die Pfanne geben, etwa 10 Minuten köcheln lassen, eventuell noch mit etwas Salz abschmecken (Guanciale und Pecorino sind bereits recht gesalzen!).
  6. Die Spaghetti in das kochende Salzwasser geben und nach Packungsanweisung kochen (je nach Spaghetti-Sorte, ca. 10 Min.).
  7. Den reifen Pekorino-Käse reiben.
  8. Spaghetti abschütten und zur Guanciale-Tomatensauce in die Pfanne geben, vermengen, etwas Pecorino dazu geben.
  9. Die Portionen in den Tellern aufteilen, noch etwas Pecorino über jeden Teller und sofort servieren

Tipp:
Da das Rezept aus der Region zwischen dem Latium und den Abruzzen stammt, passen als lokale Weine ein Montepulciano d’Abruzzo Cerasuolo DOC (Rosé aus der Montepulciano-Traube) oder aber für Rotweinliebhaber ein junger Cerveteri Rosso Doc (aus den Sangiovese- und Montepulciano-Trauben).

About the Author:

Ich lebe seit fast 20 Jahren in der Toskana, die ich aufgrund meiner Arbeit wie meine Westentasche kenne. Entdecken Sie gemeinsam mit mir die Schönheiten, exzellente #Wein, köstliches #Essen & #Rezepte aus der #Toskana und #Italien, die wichtigsten #Events für Ihren #Urlaub in der #Toskana

3 Kommentare

  1. Heike 10. September 2016 um 14:24 Uhr

    Ich habe das rezept Spaghetti Amatriciana ausprobiert. Mein Ergebnis: Schnelles einfaches Rezept und super lecker!!!

  2. Daniela Braun 12. September 2016 um 11:59 Uhr

    Ciao Heike,
    vielen Dank für das Feedback und freut mich, dass es geschmeckt hat!
    Viele Grüße,
    Daniela

  3. Paolo 21. Oktober 2017 um 17:42 Uhr

    Brava!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Rate this recipe: