Süße Traubenpizza – Schiacciata con l’uva

Startseite/Desserts & Süßes, Pizza, Brot & Focaccia, Rezepte/Süße Traubenpizza – Schiacciata con l’uva

Süße Traubenpizza – Schiacciata con l’uva

Bei der Schiacciata con l’uva handelt es sich um eine süße Pizza mit roten Trauben, die in der Zeit der Weinlese in der Toskana zubereitet wird.
Es handelt sich hier um eine jahrhundertealte Tradition, denn für die Zubereitung der Schiacciata con l’uva wurden die übrigen, nicht mehr für den Wein benötigten roten Trauben verwendet.
Ursprünglich verwendete man für die Herstellung die Canaiolo-Traube, da diese sehr kleinen Trauben mit ihren vielen Kernen nur zum Mischen mit der Sangiovese-Traube benutzt wurden.

Schiacciata d'Uva das süße Traubenbrot der Weinlese aus der Toskana, Rezept und Tradition

Schiacciata d’Uva das süße Traubenbrot der Weinlese aus der Toskana, Rezept und Tradition

Viele Mamme machten die Schiaccia aus Brotteig, der anstatt zum Laib geformt zu werden, mit den Fingern auf dem Blech ausgebreitet bwz. gedrückt (schiacciare dt. drücken, daher Schiacciata) wurde. Nur die Zugabe der Trauben und ein wenig Zucker obendrüber machten den Unterschied zum herkömmlichen Brot oder der normalen Schiaccia mit Olivenöl und Rosmarin, die man ansonsten überall in der Toskana findet.
Traditionell gibt es die Schiacciata con l’uva ab September bei vielen lokalen Bäckereien. Ihr Geschmack erinnert mich sehr an Omas Hefekuchen mit Zwetschgen. Die Schiacciata con l’uva ist wie auch der Zwetschenkuchen köstlich, wenn er noch lauwarm ist, dann zergeht sie förmlich auf der Zunge. Ursprünglich wurden die Traubenkerne, von denen insbesondere die Canaiolo-Traube so reich bestückt ist, nicht entfernt (sind ja auch sehr gesund!).

 

Süße Traubenpizza - Schiacciata d'Uva
 
Autor:
Küche: Toskana
Zutaten
  • 500g Mehl 0 oder eine Mischung aus 50% normalem Mehl und 50% Manitoba
  • 100 g Zucker
  • 10 g frische Hefe
  • 200 ml Wasser
  • 100 ml Milch
  • 600 g rote Trauben (sehr süße Trauben, wie z.B. Canaiolo oder Erdbeertrauben, "uva fragola")
  • 4 EL Olivenöl
  • 4 EL Zucker
Zubereitung
Vorteig
  1. Um einen ganz besonders weichen Teig sowie auch eine haltbare Traubenpizza zu bekommen, eine Art Vorteig aus 50 g Milch, 50 g Wasser, der Hefe sowie 95 g Mehl miteinander zu einer sehr klebrigen Crememasse vermischen und mind. 1 Stunde an einem warmen Ort (oder im Ofen) abgedeckt, bis zur Verdopplung gehen lassen.
Hauptteig
  1. Fügen Sie diesem Vorteig das übrige Mehl, Wasser, Milch sowie den Zucker hinzu und verarbeiten sie das Ganze zu einem Teig (entweder von hand oder mit einer guten Küchenmaschine), so lange, bis er nicht mehr an den Händen kleben bleibt bzw. sich vom Rande der Küchenmaschine löst.
  2. Nun fügt man 1 EL Öl hinzu, knetet und wenn dieser aufgesaugt ist, einen weiteren, bis zum 4. Esslöffel Olivenöl.
  3. Fügen Sie nun 2 Prisen Salz hinzu und kneten Sie weiterhin mit den Händen bzw. mit der Küchenmaschine.
  4. Ist der Teig schließlich weich, auch wenn relativ kompakt, so wie etwa auch ein Brotteig ist, geben Sie etwas Mehl auf eine Arbeitsfläche und formen Sie von Hand einen runden Laib und lassen Sie diesen anschließend abgedeckt (mit Frischhaltefolie oder einem sauberen Abtrockentuch) in einer Schüssel für ca. 2-3 Stunden gehen, bis das Teigvolumen sich verdreifacht hat.
  5. In der Zwischenzeit die Trauben gut waschen und gut abtrocknen.
  6. Nach ca. 3 Stunden, etwas Mehl auf eine Arbeitsfläche geben, den Teig in zwei Hälften teilen und jede Hälfte in etwa gleich große Flächen mit dem Nudelholz für das Blech ausrollen.
  7. Das Backblech mit etwas Olivenöl einpinseln und die erste Teighälfte darauf geben. Es macht nichts, sollten die Ecken des Blechs nicht ausgefüllt werden.
  8. Geben Sie auf den Teig die Hälfte der Trauben sowie darüber 2"L Olivenöl und 2 EL Zucker.
  9. Schließlich die Traubenpizza mit der zweiten Teighälfte komplett abdecken und darüber die übrigen Trauben geben.
  10. Die Traubenpizza noch einmal ca. 2-3 Stunden abgedeckt an einem warmen Ort oder im Ofen gehen lassen (der Teig darf keinesfalls trocken oder rissig werden) und Sie werden sehen, dass sich der Teig noch einmal fast verdoppelt hat und die Ecken des Backblechs nun auch ausgefüllt wurden.
  11. Nun die obere Fläche mit den übrigen 2 Esslöffeln Olivenöl bepinseln und die übrigen 2 Esslöffel Zucker darüber geben.
  12. Im vorgeheizten Ofen bei ca. 180 C ca. 25-30 Minuten backen.
  13. Die Traubenpizza ist dann fertig, wenn der Traubensaft praktisch in den Teig läuft und die oberfläche gold-braun ist.
  14. Die Schiacciata d'Uva ist köstlich, wenn sie noch lauwarm ist. Nachdem sie abgekühlt ist, sollte man sie einpacken und man kann sie ca. 2 Tage lang aufbewahren.

Weintipp:

Möchte man die Traubenpizza als Dessert, so passt dazu einer der süßen toskanischen, am besten roten Dessertweine, einen so genannten Passito oder Vinsanto. Hervorragend dazu passt vom kleinen Landgut hier aus der Maremma, unterhalb von Massa Marittima La Cura der Passito Il Predicatore. Eine weitere gute, bestimmt auch besser in Deutschland erhältiche Alternative könnte ein Recioto della Valpolicella sein.

2016-09-08T14:08:43+00:00 8 September 2016|Categories: Desserts & Süßes, Pizza, Brot & Focaccia, Rezepte|Tags: , |1 Kommentar

About the Author:

Ich lebe seit fast 20 Jahren in der Toskana, die ich aufgrund meiner Arbeit wie meine Westentasche kenne. Entdecken Sie gemeinsam mit mir die Schönheiten, exzellente #Wein, köstliches #Essen & #Rezepte aus der #Toskana und #Italien, die wichtigsten #Events für Ihren #Urlaub in der #Toskana

Ein Kommentar

  1. sugartaste 15. April 2017 um 11:10 Uhr

    Genau mein Ding, ich liebe Süsses und werde das einmal ausprobieren! Was ich ganz gerne beim Backen verwende, sind Pflaumen in Rum oder einem Rotwein eingelegt. Nach dem Backen ist der Alkohol fast weg, aber das Aroma macht die Süssspeise unwiderstehlich.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Rate this recipe: