Süßspeise aus Pitigliano – Sfratto

///Süßspeise aus Pitigliano – Sfratto

Süßspeise aus Pitigliano – Sfratto

Wer die Tuffsteinstadt Pitigliano in der Maremma besucht, sollte unbedingt in eine der pasticcerie im jüdischen Viertel hineinschauen. Eine der typischen toskanischen Spezialitäten, die dort feilgeboten werden, ist eine stabförmige Leckerei
namens sfratto. Der Name bedeutet eigentlich „Zwangsräumung“ und weist schon auf die bittere Geschichte dieser süßen Speise hin. Als nämlich zu Beginn des 17. Jahrhunderts die Medici ihre Macht bis in die Maremma ausdehnten, wurde Pitigliano dem Großherzogtum Toskana eingegliedert und die dort lebenden Juden – eben per Zwangsräumung – aus ihren Häusern in ein Ghetto vertrieben.

Auch die Form des Sfratto kommt nicht von ungefähr: Sie ist dem Stock geschuldet, mit dem die Gesandten der Medici an die Haustüren der Juden klopften, um sie zum Gehen „aufzufordern“. Wie gut, dass der Geschmack des sfratto viel erfreulicher ist als seine Geschichte.

Süßspeise aus Pitigliano - Sfratto
 
Autor:
Rezeptart: Dessert
Küche: Toskana
Zutaten
Teig:
  • 2 Eier
  • 500g Mehl
  • 50g zerschmolzene Butter
  • 3 Esslöffel Zucker
  • eine Prise gemahlener Anis
  • 1cl Anislikör
  • 1cl Whisky oder Brandy
  • 100ml Milch
  • 1 Prise Salz
Füllung:
  • 600g Walnüsse (Gewicht ohne Schale)
  • 500g Honig
  • 2-3 Hände voll Semmelbrösel
  • geriebene Orangen-, Zitronen- und Mandarinenschale
  • eine Prise gemahlene Muskatnuss
  • eine Prise gemahlener Zimt
Zubereitung
  1. Zuerst die Füllung zubereiten: Die Nüsse zerkleinern, mit den geriebenen Mandarinen-, Zitronen- und Orangenschalen vermengen und Muskat und Zimt dazugeben. Den Honig 30 Minuten lang kochen lassen, nach 20 Minuten die Nüsse und die Semmelbrösel unterrühren. Die Masse etwas abkühlen lassen und auf einem Backpapier mit einem Löffel 6 gleich große Häufchen aus der Masse bilden. Hände mit etwas Öl befeuchten und aus den Häufchen ca. 2cm dicke Würste formen.
  2. Nun den Teig zubereiten: Alle Zutaten vermischen, zu einem festen Teig kneten und diesen 30 Minuten lang ruhen lassen. Den Teig in 6 gleich große Stücke trennen und diese mit einer Dicke von etwa 0,5cm ausrollen. Nun mit den Händen die 6 vorher zubereiteten Würste darin einrollen und das Ganze mit Milch oder Eiweiß bestreichen. Die sfratti 20 Minuten im auf 180°C vorgeheizten Ofen backen, nach 15 Minuten auf 200°C erhöhen. Die sfratti werden abgekühlt und in dicke Stücke geschnitten serviert. Buon appetito!

Artikel und Fotos von Max Fleschhut

About the Author:

Ein Kommentar

  1. Toskanaurlauber 17. Mai 2013 um 10:27 Uhr

    ich liebe die italienische Küche. Es sieht sehr lecker aus, werde ich demnächst mal ausprobieren, bin gespannt wie es schmeckt.Freue mich schon auf den Urlaub im Sommer 😉

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Rate this recipe: