Unvergessliches Urlaubserlebnis: Tandem-Fallschirmspringen

/, Urlaub/Unvergessliches Urlaubserlebnis: Tandem-Fallschirmspringen
  • Tandem-Fallschirmspringen Maremma Toskana

Unvergessliches Urlaubserlebnis: Tandem-Fallschirmspringen

Ein Traum wurde wahr: meine geliebte Wahlheimat, die Maremma, aus der Vogelperspektive zu genießen. Dank meines Freundes Sandro hatte ich mich entschieden die Maremma während eines so genannten Tandem-Fallschirmsprunges aus der Vogelperspektive zu genießen. War ich anfangs absolut von meinem Mut überzeugt, so muss ich ehrlich zugeben, dass ich wenige Tage vor dem Termin, als bei einem Militär-Fallschirmspringer der Fallschirm nicht aufging und er es nicht überlebte, es mir doch sehr mulmig wurde. Ich habe mich aber damit auseinander gesetzt und festgestellt, dass es derart sicher ist, es wirklich seltendst zu Unfällen kommt und hier im Prinzip weniger passiert als auf der Straße. Meine Entscheidung und mein Wille, der Wunsch die Maremma von oben zu sehen, haben mir auch die Kraft gegeben, alles sehr ruhig und gelassen anzugehen.

Tandem-Springen über der südlichen Toskana-Küste

Befestigung der Gurte, mit denen ich am Tandemmaster Sandro befestigt werde

Beim Fallschirmspringen springt man aus 4.500 m Höhe aus einem Flugzeug und nach ca. 1 Minute freiem Fall, bei einer Geschwindigkeit von etwa 250 km/h wird der Fallschirm geöffnet, sodass man danach noch ca. 5-10 Minuten sanft in Richtung Boden zurück schwebt.
Das Tandem-Fallschirmspringen ist ein Absprung zu zweit. Eine nicht dafür ausgebildete Person ohne medizinische Einschränkungen und von einem Gewicht von unter 100 kg, springt mit einem ausgebildeten Springer und hat so die Möglichkeit, einen Fallschirmsprung zu erleben. Ursprünglich wurde das so genannte Tandem-Springen insbesondere vom Militär eingesetzt, um nicht im Springen ausgebildete Spezialisten in speziellen Krisengebieten absetzen zu können. Nur der Tandemmaster hat einen Fallschirm, während der Passagier über ein spezielles Geschirr und Sicherheitshaken mit dem Tandemmaster verbunden ist.

Start zum Tandem-Sprung über die südliche Maremma-Küste

Start zum Tandem-Sprung über die südliche Maremma-Küste

Um am Tandemspringen teilzunehmen, sollte man im Voraus mit einem der Tandemmaster einen Termin ausmachen.
Bei herrlichstem Wetter erreichten wir den südlichsten Zipfel der Maremma Toskana, La Parrina, direkt hinter der Küste, nur wenige Kilometer von Orbetello und der über Dünen verbundenen Halbinsel Monte Argentario entfernt. Es bot sich eine sehr lockere und gelöste Stimmung und irgendwo hatte man gleich Kontakt mit allen Menschen vor Ort. Zweimal pro Stunde steigt der Flieger bei einem ca. 20 Minuten andauernden Flug in die Luft, bis er eine Höhe von ca. 4.500 m erreicht hat, von der aus die Fallschirmspringer abspringen.
Bereits nach wenigen Minuten konnte ich die ersten Fallschirmspringer bei ihrer Landung bewundern. Für das Tandemspringen bedurfte es für mich keiner Spezialkleidung. Ich sollte in bequemem Outfit, am besten in Jeans oder mit Leggins, T-Shirt sowie noch einem Not-Pulli erscheinen.

Ausblicke aus dem Flugzeug über die südliche Toskana-Küste

Ausblicke aus dem Flugzeug über die südliche Toskana-Küste

Beim „Geschirr“ anlegen, wurde mir kurz der Ablauf erklärt und auf ging`s in Richtung Flugzeug. Hier steht keine Treppe bereit sondern Sandros Knie als erste und letzte Stufe, um in das Flugzeug zu gelangen. Wir stiegen als erstes ein, denn die anderen Fallschirmspringer waren Profis und sollten vor uns aus dem Flugzeug springen. Im Flugzeug, rechts und links je eine Bank, auf der wir wie die Vöglein auf der Leitung saßen, wir ganz hinten, direkt hinter dem Piloten. Ein unvergesslicher, ja traumhafter Aufflug erwartete uns. Ab und zu wurde mein Kopf vom Fenster abgewandt, denn da gab es einen Außenkameramann, der mich aufnehmen sollte sowie natürlich die Minikamera am Arm meines Masters Sandro. Wäre ich nicht so ruhig und überzeugt gewesen, so hätte mich womöglich der scherzhaft gemeinte Kommentar eines der Profis auch vom Sprung abhalten können: „Sandro, non la perdere“ (Sandro, verlier sie nicht!).

Ausblicke aus dem Flugzeug über das Monte Argentariod südliche Toskana-Küste

Ausblicke aus dem Flugzeug über das Monte Argentariod südliche Toskana-Küste

Als wir schließlich die geplante Höhe erreichten, die Tür aufging und meine Vordermänner nacheinander wie Päckchen aus dem Flugzeug flogen, wurde mir plötzlich bewusst, dass ich mich nun mit Sandro in die Tür setzen und dann mit nach hinten gebeugten Beinen und nach vorne gebeugt aus dem Flugzeug springen musste. In diesem Moment spürte ich weder Kälte noch sonstiges. Ich wollte ja eigentlich alles sehen, aber ob ich nun in der Lage war das Flugzeug und alles unter mir während des Sprungs ohne eines Herzanfalls im Sprung zu beobachten, dessen war ich mir nicht sicher. Also hieß es für mich für einen kurzen Augenblick Augen zu, um sie dann wieder im Abflug zu öffnen. Ich war ja mit Sandro verbunden, saß praktisch auf seinem Schoß und er war nun einmal derjenige, der den Absprung dirigierte, sodass mir auch nichts anderes übrig blieb, als völlig loszulassen.

Absprung aus dem Flugzeug über die Maremma Toskana

Absprung aus dem Flugzeug über die Maremma Toskana

Der Absprung, unbeschreiblich. Ich spürte nur das rauschen des Windes, unglaubliche Kräfte die mir da entgegenwirkten, fast unmöglich sich zu bewegen. Ich spürte wie meine Wangen im Wind ratterten. Aber was sich dann nach dem Öffnen der Augen unter mir bot, war unglaublich: wir flogen direkt über den Dünen, welche Orbetello mit dem Monte Argentario verbindet, einmalig, traumhaft, unbeschreiblich! Als ich die Arme ausbreitete, wie ein Vogel seine Flügel zum Fliegen ausbreitet und den gegenüber fliegenden per Hand grüßen wollte, war das unmöglich, zu stark war der Wind. Nach ca. 1 Minute beförderte mich ein starker Ruck etwas nach oben; der Fallschirm war geöffnet und von nun an gleiteten wir wie im Traum sanft an der Küste entlang, zurück zum Landeplatz.

Passagier nimmt die Lenkung in die Hand

Passagier nimmt die Lenkung in die Hand

Ob ich es wieder machen würde? Auf jeden Fall und dann würde ich allerdings beim Absprung die Augen offen halten!

Infos:

Tandem-Springen an der südlichen Toskana-Küste kann man während der Sommermonate, täglich gegen Terminvereinbarung. Die Kosten liegen bei etwa 200 Euro pro Tandem-Sprung + Kameramann-/Filmkosten. Infos & Buchungen 0039 392 6214379 www.sandrobigozzi.it

Für diejenigen, die bereits einen Fallschirmspringerschein haben liegen die Kosten bei ca. 30 Euro ohne Ausrüstung pro Flug. Das Mieten des Fallschirmes beläuft sich auf ca. 20 Euro.

Spielt das Wetter mit, so kann man auch vor Ort innerhalb von einer Woche zum Fallschirmspringer ausgebildet werden. Nach 2 Tagen Theorie sowie 7 Absprüngen und Abschlußprüfung hat man seinen Fallschirmspringerschein. Kosten ca. 2000 Euro.

Interessante Weblinks:

About the Author:

Ich lebe seit fast 20 Jahren in der Toskana, die ich aufgrund meiner Arbeit wie meine Westentasche kenne. Entdecken Sie gemeinsam mit mir die Schönheiten, exzellente #Wein, köstliches #Essen & #Rezepte aus der #Toskana und #Italien, die wichtigsten #Events für Ihren #Urlaub in der #Toskana

Hinterlassen Sie einen Kommentar