Die Region Toskana hat im Oktober 2009 ein neues Tierschutzgesetz verabschiedet. In den vergangenen Jahren galt von Juni bis September ein absolutes Hundeverbot am Strand. Bis im vergangenen Jahr waren in der Toskana die meisten Hundestrände durch Schilder gekennzeichnet. Es handelte sich meist um Spiagge Libere, öffentliche, nicht verpachtete Strände, dh. Sonnenschirme zum Schutze des Vierbeiners sind selbst mitzubringen. Im Oktober 2009 wurde in der Toskana ein Regionalgesetz verabschiedet, welches besagt, dass Hunde in alle öffentlichen Parks, an die freien Strände etc. dürfen. Galt im letzten Jahr, mit Ausnahme an den speziell gekennzeichneten Hundestränden ein absolutes Hundeverbot, so scheint für diese Saison die Situation für Hundebesitzer etwas besser zu sein. Scheint, denn wie sagt man im Italienischen so schön: „Fatta la legge, trovato l’inganno…“ Dh. übersetzt so viel wie sobald ein Gesetz gemacht wurde, findet man eine Möglichkeit dieses zu umgehen. Dieses haben beispielsweise auch die beiden Gemeinden Follonica und Scarlino getan, die mit dem Gesetz nicht einverstanden waren und ihre eigene kommunale Verordnung geschaffen haben. Während die Gemeinde Scarlino einen gebührenpflichtigen Strand rechterhand der Brücke von Puntone sowie freier Strand linkerhand der Brücke gewährt, gilt in und um Follonica ab dem 1. Juni sowie dem Wochenende davor, absolutes Hundeverbot am Strand sowie in einigen städtis