URLAUB MIT DEM HUND AM MEER: NEUES TOSKANISCHES GESETZ

/, Urlaub mit dem Hund/URLAUB MIT DEM HUND AM MEER: NEUES TOSKANISCHES GESETZ

URLAUB MIT DEM HUND AM MEER: NEUES TOSKANISCHES GESETZ

Die Region Toskana hat im Oktober 2009 ein neues Tierschutzgesetz verabschiedet. In den vergangenen Jahren galt von Juni bis September ein absolutes Hundeverbot am Strand. Bis im vergangenen Jahr waren in der Toskana die meisten Hundestrände durch Schilder gekennzeichnet. Es handelte sich meist um Spiagge Libere, öffentliche, nicht verpachtete Strände, dh. Sonnenschirme zum Schutze des Vierbeiners sind selbst mitzubringen. Im Oktober 2009 wurde in der Toskana ein Regionalgesetz verabschiedet, welches besagt, dass Hunde in alle öffentlichen Parks, an die freien Strände etc. dürfen. Galt im letzten Jahr, mit Ausnahme an den speziell gekennzeichneten Hundestränden ein absolutes Hundeverbot, so scheint für diese Saison die Situation für Hundebesitzer etwas besser zu sein. Scheint, denn wie sagt man im Italienischen so schön: „Fatta la legge, trovato l’inganno…“ Dh. übersetzt so viel wie sobald ein Gesetz gemacht wurde, findet man eine Möglichkeit dieses zu umgehen. Dieses haben beispielsweise auch die beiden Gemeinden Follonica und Scarlino getan, die mit dem Gesetz nicht einverstanden waren und ihre eigene kommunale Verordnung geschaffen haben. Während die Gemeinde Scarlino einen gebührenpflichtigen Strand rechterhand der Brücke von Puntone sowie freier Strand linkerhand der Brücke gewährt, gilt in und um Follonica ab dem 1. Juni sowie dem Wochenende davor, absolutes Hundeverbot am Strand sowie in einigen städtischen Parks! Nach Auffassung der Bürgermeisterin des Badeortes brauche die Stadt keine Hundestrände! Hundebesitzer aus Follonica sowie italienische und internationale Urlauber haben sich auf Facebook zur Gruppe cani in spiaggia!!! zusammengetan, um dagegen zu protestieren. Tierliebhaber wissen, dass der Hund zu einem 4beinigen Familienmitglied avanciert ist und dieser somit mit uns in den Urlaub fährt. Es scheint, dass diese Aktion fast zu einer nationalen Aktion wird. Wer sich dort eintragen möchte kann dies gerne tun, um somit auch zu beweisen, dass Bedarf eines Hundestrandes sowohl für italienische als auch für internationale Urlauber besteht. Je mehr Mitglieder, umso besser. Mehr Infos zu den Hundestränden finden Sie auf Toskana.net sowie einigen vorhergehenden Artikeln, deren Links Sie unter „Verwandte Artikel“ finden.

About the Author:

Ich lebe seit fast 20 Jahren in der Toskana, die ich aufgrund meiner Arbeit wie meine Westentasche kenne. Entdecken Sie gemeinsam mit mir die Schönheiten, exzellente #Wein, köstliches #Essen & #Rezepte aus der #Toskana und #Italien, die wichtigsten #Events für Ihren #Urlaub in der #Toskana

4 Kommentare

  1. Peter 26. August 2010 um 11:38 Uhr

    Also bleibt trotz (oder wegen) des neuen Gesetzes weiterhin Unsicherheit im Vorfeld der Reise, wenn man die Auswahl des Urlaubsortes auch unter den Gesichtspunkten der Hundefreundlichkeit plant.

  2. Conny 10. Januar 2012 um 05:27 Uhr

    Hallo, wir waren letztes Jahr Pfingsten in der Toskana. Wir haben zwei Hunde, zwar nicht dabei gehabt, aber ich interessiere mich immer wo man evt. mit den Hunden an den Strand kann.
    Da wir ein Haus sehr weit im Landesinneren hatten, waren wir nur ein paar Mal zwischen Piombino und Follonica im sogenannten „Naturschutzgebiet“ baden. Dort gab es einen Hundestrand. Es war ein besonders gekennzeichneter Bereich von ca. 100 m??? Ich bin immer schlecht im schätzen. Es waren auch einige Hundebesitzer dort. Wie es natürlich im Sommer aussieht weiß ich nicht. Der Strand ist echt nett, wenn man nicht immer die Türme der Raffinerien in Piombino sehen würde …

  3. Daniela Braun 16. Januar 2012 um 09:38 Uhr

    Die beiden „Coca-Cola“-Türme, die wohl hier gemeint sind, sind nicht von den Raffinerien von Piombino, sondern von der Stromgesellschaft Enel. Hier wird wohl das Meerwasser zum Abkühlen benutzt. Angeblich soll dort eine sehr gute Wasserqualität sein (man sieht es ja auch eigentlich an den Fischen) und es ist ja auch ein Naturschutzgebiet. Ich nutze den Strand im Sommer sehr gerne, da man hier sehr gut Baden kann und auch die Hunde toben können (insofern keine Kontrolle kommt:-) Die Hundestrände südlich von Follonica (Punta Ala oder Marina di Grosseto) stellen ein Problem mit dem Parken dar.
    Aber man kann in den Wintermonaten, sprich nach Abschluss der Badesaison, problemlos mit den Hunden an die öffentlichen Strände gehen.

  4. yolanta 3. April 2015 um 12:25 Uhr

    Es ist schön zu sehen, dass es in anderen Teilen außer der Adriaküste in Italien mehr Hundestrände gibt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar