Ghetto-Pitigliano.jpg
Vicolo Marghera traversa di Via Zuccarelli - Pitigliano

Im 16. Jahrhundert wurde Pitigliano von der mächtigen Orsini-Familie regiert, welche die Präsenz von Juden erlaubte. Niccolò Orsinis schenkte seinem Leibarzt in Stück Land, auf dem ein jüdischer Friedhof errichtet wrden sollte. Im Jahre 1598 wurde die Synagoge errichtet und schließlich 1622 durch die damals regierende Medici-Familie das Ghetto. Schließlich machte die jüdische Bevölkerung etwa 1/4 Pitiglianos aus, sodass man dies als „La Piccola Gerusalemme“ bezeichnet wurde. Vor dem 1. Weltkrieg lebten in Pitigliano etwa 70 Juden, welche während des 2. Weltkrieges auf etwa 30 schrumpfte, die von den anderen Einwohnern Pitiglianos versteckt wurden.

Öffnungszeiten

April bis September 10.00-13.00 Uhr , 14.30-18.00 Uhr, Oktober-März 10.00-12.00 Uhr; 15.00-17.00 Uhr

Eintrittspreise

€ 5,00

casa-rossa.jpg
loc. Casa Rossa, Castiglione della Pescaia

Das Casa Rossa Ximens wurde zwischen 1765 und 1768 für die Trockenlegungsarbeiten der Sümpfe von Castiglione della Pescaia vom Ingenieur Leonardo Ximes errichtet. Im Gebäude selbst befindet sich ein Museum, welches desweiteren für Workshops und Events genutzt wird. Den Park und seine Bewohner kann man beim Birdwatching zu Fuss oder mit dem Boot entdecken. Es gibt auch spezielle Holzhütten für das Birdwatching.

Mehr Infos im Artikel „Diaccia Botrona Castiglione della Pescaia

 

Eintrittspreise

  1. Juni bis 15. September: Dienstag bis Sonntag von 16:00-20:30 Uhr, vom 16. September bis 14. Juni: Donnerstag bis Sonntag, ab 15 Uhr bis zum Sonnenuntergang.

Eintrittspreise

  • Museum: € 2,50
  • Museo + Bootsausflug Diaccia Botrona: € 12,00 Erwachsene
Museo_archeologico_Isidoro_Falchi_Vetulonia.jpg
Museo_archeologico_Isidoro_Falchi_Vetulonia.jpg
vetulonia-tombra-pietrera.JPG
vetulonia-tomba-diavolino.JPG
Vetulonia_Poggiarello.jpg
Piazza Vatluna, Vetulonia, Grosseto, Italien

Das Museum befindet sich im kleinen Dorf Vetulonia, nur wenige Kilometer vom schönen Küstenort Castiglione della Pescaia entfernt. Ende des vorletzten Jahrhunderts machte der Hobbyarchäologe Isidoro Falchi, nach dem das Museum benannt ist, hier wichtige Ausgrabungen. Er war davon überzeugt, dass hier in Vetulonia das verschollene und seit Jahrhunderten gesuchte etruskische Vetluna stand. Im Museum kann man wichtige Ausgrabungen sowie die Geschichte und unglaublich weit entwickelte Kultur der Etrusker eingehend verfolgen. Das Museum bietet auch Zugang für Rollstuhlfahrer sowie für Hunde! Hochinteressant auch die Gräber um Vetulonia! Mehr Infos dazu in „Vetulonia und die Etrusker„.

Öffnungszeiten

Oktober bis Februar 10.00-16.00 Uhr, März bis Mai 10.00-18.00 Uhr, Juni bis September 10.00-14.00 Uhr sowie von 16.00-20.00 Uhr

Eintrittspreise

€ 5,00 bzw. reduziert € 2,50 und für Gruppen ab 20 Pers. € 1,00

parco-scoglietto-collelungo.jpg
parco-scoglietto-collelungo.jpg
mare-parco.jpg
spiaggia-collelungo.jpg
natura-parco.jpg
cavallo-parco.jpg
Via del Bersagliere, 7/9, Alberese, Grosseto, Italien

Der Parco Naturale della Maremma erstreckt sich entlang der Küste über 9800 ha Fläche nördlich von Principina a Mare bis hin nach Talamone im Süden. Er wurde in den 70er Jahren vom WWF gegründet. Man kann den Naturpark auf die unterschiedlichste Art und Weise entdecken: zu Fuss, mit dem Mountainbike, zu Pferd, mit dem Esel, mit Kutsche, per Kanu oder vom Wasser aus mit dem Fischer Paolo und seinem Boot. Während der heißen Sommermonate (von Juni bis September) kann man ihn nur mit einem Guide besuchen. Während der kühleren Jahreszeit kann man den Park auch ohne Guide besuchen, allerdings mit vorherigem Erwerb einer Eintrittskarte in Alberese.

Mehr Infos übrigens in meinem Artikel „Mit der Kutsche durch den Naturpark“ oder in englischer und italienischer Sprache auf der offiziellen Webseite.

museoarcheologico-grosseto.jpg
Via Baccarini, 3, 58100 Grosseto

Das archäologische Museum befindet sich im Herzen der Altstadt von Grosseto. Man kann hier die Geschichte und die Evolution der Gegend sowie wichtige Ausgrabungsfunde bewundern. Das Museum ist sehr zentral und kann hervorragend mit einem Besuch der Altstadt kombiniert werden. Am Donnerstagvormittag ist Wochenmarkt und wieso nicht im Anschluss einen Besuch im Museum.

Eintritt: ca. € 5,-

Montags geschlossen

 

museoarcheologicopiombino.jpg
Piazza Cittadella, 8, 57025 Piombino, LI, Italien

Im archäologischen Museum in Piombino kann man wichtige Fundstücke, die man während der Ausgrabungsarbeiten um Populonia gefunden hat bewundern. Sehr eindrucksvoll wird hier die Geschichte und das Leben der Etrusker anhand der Fundstücke nachkonstruiert. Eine interessante Abwechslung bei gutem sowie schlechtem Wetter für die gesamte Familie. Ein anschließender Besuch in der Altstadt von Piombino ist empfehlenswert, denn diese wird leider allzuoft verkannt.

parco-archeominerario-sansilvestro.jpg
Via di San Vincenzo, 34/b, Campiglia Marittima, LI, Italien

Dieser Park befindet sich direkt hinter dem kleinen Dorf Campiglia Marittima. Es handelt sich um ein stillgelegtes Bergwerk, welches heute in ein Museum für Groß und Klein umgewandelt wurde. Insbesondere für Kinder ist es ein wahres Abenteuer, denn mit einem kleinen gelben Zug, den einst die Bergleute benutzten, fährt man in den Berg hinein und kann dort nicht nur die Gesteinsschichten sehen sondern auch wie dort gearbeitet wurde. Wie die Bergleute erhält man einen Schutzhelm! Den Außenbereich und die herrliche Natur besichtigt man mit einer kleinen Wanderung, die dann im kleinen Museum endet. Vor Ort gibt es auch eine Bar mit Snacks und Erfrischung.

Parco_archeologico_di_Baratti_e_Populonia_-_Acropoli.jpg
Località Baratti, 60, Piombino LI, Italien

Der Archäologiepark von Baratti und Populonia beginnt direkt im Golf von Baratti und dehnt sich bis hoch zum auf den Hügel gelegenen Ort Populonia aus.  Hier befand sich einst eine wichtige etruskische Siedlung, von deren Ausgrabungen man erkennt, wie weit entwickelt die Etrusker waren. Hier in Populonia wurde das auf der gegenüberliedenden Insel Elba abgebaute Eisen verarbeitet. Sehr interessant ist der Besuch, für den man wenigstens einen halben Tag einplanen sollte und immer wieder und überall, traumhafte Ausblicke auf die Landschaft und das Meer.

Die Sendung Wunderschön hatte in ihrer Sendung über die südliche Toskana ein ausführliches Special über die Ausgrabungen gemacht. Die DVD (auch in Bluray) ist im Handel erhältlich. Taminas Guide der Sendung ist übrigens die Verfasserin dieses Blogs!

Preise und Öffnungszeiten unter folgendem Link:

http://www.parchivaldicornia.it/it/orari-e-tariffe.html

 

GIARDINO-DEI-TAROCCHI.jpg
Località Garavicchio, 58011 Capalbio GR, Italien

Der Tarotgarten der Künstlerin Niki de Saint Phalle befindet sich außerhalb des kleinen Hügelortes Capalbio, im südlichsten Zipfel der Toskana, nur wenige Kilometer vom Meer entfernt.  In Anlehnung an den Künstler Gaudì hat sie hier ihren Traum verwirklicht und über Jahre hinweg von Hand die enormen Tarotfiguren geschaffen, die man bereits von weitem sieht. Ein wirklich märchenhafter Ort, inmitten der Natur, für Groß und Klein und für den man sich Zeit nehmen sollte.

Mehr Infos und viele Fotos zum Tarotgarten:

Fondazione il Giardino dei Tarocchi
Località Garavicchio
58011 Capalbio (GR)
Tel. +39 0564 895 122
Fax: +39 0564 895 700
http://www.nikidesaintphalle.com

Museo-del-Carnevale_logo.png
Via Santa Maria Goretti, 55049 Viareggio, Lucca, Italien

La Cittadella del Carnevale ist ein wahres animiertes Karnevalsmuseum, das man bereits von der Autobahn kommend sehen kann. Hier kann man die Karnevalswagen der vergangenen Jahre sowie die Künstler bei der Arbeit sehen.

Showing 10 results