Visualizzazione ingrandita della mappa

Die Toskana hat eine Fläche von rund 23.000 km² mit fast 4 Millionen Einwohner und ist somit eine der größten Regionen Italiens. Im Norden grenzt die Toskana an Ligurien und die Emilia Romagna, im Osten an Umbrien und die Marken und im Süden an das Latium. Die Hauptstadt der Region ist Florenz, im nord-östlichen Teil der Toskana, auch gleichzeitig Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Weitere Provinzen sind Arezzo, Grosseto, Livorno, Lucca, Massa Carrara, Pisa, PistoiaPrato und Siena.

Der westliche Teil wird von einem etwa 400 km langen Küstenstreifen eingenommen, der sich vom ligurischen Meer nördlich bei Marina di Carrara (an der Grenze nach Ligurien), in Richtung Süden, über das Tyrrhenische Meer bis hin in das Latium zieht. Zur Toskana gehören mehrere Inseln, als Toskanischer Archipel bezeichnet, der insgesamt 7 Inseln umfasst: nördlich der Insel Elba – drittgrößte Insel Italiens -befinden sich im Kanal von Korsica die Inseln Capraia sowie Gorgona, letztere die nördlichste Insel des Archipels. Südlich von Elba, im Tyrrhenischen Meer befindet sich die vollkommen flache Insel Pianosa, gefolgt von Montecristo, der Insel Giglio sowie Giannutri. Nicht zu vergessen, die drei kleinen Inseln vor Grosseto, die Formiche di Grosseto.

Der größte Teil der Toskana besteht aus Hügelregion (ca. 66,5%), nur ein kleiner Teil Flachland (ca. 8,4%) und 25% Gebirge. Die wichtigsten Gebirge sind, im nord-westlichen Teil die Apuanischen Alpen mit derem höchsten Berg, dem Monte Prado (2054m), welche die Provinzen Lucca und Massa Carrara voneinander trennen, der Monte Pisano zwischen Pisa und Lucca; die Monti Pratesi, das herrlich grüne Gebirge hinter Pistoia und Prato, das Chianti-Gebirge zwischen Siena und Arezzo. Etwas weiter östlich des Chianti, das so genannte Pratomagno, welches den appenninischen Teil der Provinz Arezzo (Casentino) vom Arnotal zwischen Florenz und Arezzo trennt. Der südliche Teil wird von den Colline Metallifere, dem toskanischen Erzgebirge eingenommen, welche die Maremma nördlich von der Provinz Pisa abgrenzen und östlich von der Provinz Siena. Weiter süd-östlich befindet sich der Monte Amiata (1738 m), ein ehemaliger, allerdings komplett erloschener Vulkan und noch weiter östl