Die Italiener lieben Weihnachtsmärkte, deren Tradition sie aus Südtirol oder anderen nordeuropäischen Ländern kennen. Der Erfolg der in der Toskana relativ neu eingeführten Weihnachtsmärkte will es, dass immer mehr Orte ihren eigenen Weihnachtsmarkt anbieten. So findet beispielsweise an den Wochenenden in der Weihnachtszeit bis zum 6. Januar zum 2. Mal in Montepulciano der Weihnachtsmarkt statt, der im letzten Jahr ein riesiger Erfolg war.

Bereits vor einigen Tagen hatte ich die Gelegenheit in Montepulciano zu schnuppern, welches in tiefsten Neben gehüllt und menschenleer absolut faszinierend war. Man kann nur zu gut verstehen, weshalb Montepulciano von vielen Hollywood-Regisseuren als Drehtort ausgewählt wurde und irgendwo hatte ich das Gefühl, dass gleich Dustin Hoffman um die Ecke käme…

Auch wenn die kleinen Holzhäuschen des Weihnachtsmarktes an Wochentagen geschlossen sind, spürt man bereits das besondere Flair, welches die Piazza Grande ausmacht. Für die Kinder wurde in der mittelalterlichen Festung das Castello di Babbo Natale, das Schloss des Weihnachtsmannes, hergerichtet sowie im Park darunter, eine Schlittschuhbahn sowie Ponyreiten, während in den Gassen zur Piazza Grande und in der Piazza Grande Holzhäuschen der eigentliche Weihnachtsmarkt stattfindet. Begleitet mich hier infolge auf meinem Streifzug über den schönen Weihnachtsmarkt von Montepulciano.