Der Giardino dei Tarocchi (dt. Tarotgarten) ist ein Kunstpark, der von der franko-amerikanischen Künstlerin Niki de Saint Phalle in der südlichen Maremma Toskana, an der Grenze zum Latium und nahe des Hügelortes Capalbio geschaffen wurde. Im 2 ha großen Park befinden sich 22 enorme, bis zu 15 m hohe Tarotfiguren, die aus Stahl und Zement gebaut und mit Spiegeln, buntem Glas und Keramikstücken verziert wurden.

Als Niki de Saint Phalle Ende der siebziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts den Antoni Gaudìs Parque Guell in Barcellona besuchte, fand sie hier die Inspiration für ihren Park. Von 1979 bis zur Eröffnung des Parks im Jahre 1998 hat sie gemeinsam mit internationalen Künstlern wie