Nähert man sich dem Hafen von Portoferraio der Insel Elba, so sieht man bereits von weitem den Leuchtturm, direkt vor der Festung des Forte Stella. Durch ihn erkennt man Elba auch nachts von weitem.
Die Insel Elba liegt inmitten des Tyrrhenischen Meeres, etwa 10 km von der Küste der Toskana entfernt. Es handelt sich um die größte Insel des toskanischen Archipels und ist mit 223 km² die drittgrößte Insel Italiens.
Die Insel verfügt über insgesamt 8 Gemeinden und etwa 30.000 Einwohner. Portoferraio, der Haupthafen der Insel Elba wurde von den Römern mit dem Namen Fabbrica gegründet, die hier Eisen abbauten. Ab Mitte des 16. Jahrhunderts war es in der Hand der Medici. Von Mai 1814 bis Februar 1815 verbrachte Napoleon Bonaparte sein Exil in der Villa dei Mulini, in Portoferraio. Heute lebt die Insel in erster Linie vom Tourismus, der während der Sommermonate, hauptsächlich von Juni bis Ende August die Insel bevölkert.