Nachdem wir am Tage zuvor das unerfreuliche Umweltdesaster hatten, entschlossen wir uns dazu, am darauf folgenden Tag einen Ausflug in die kühlen Berge in Kalabrien zu machen. Während ich mich am Morgen noch um Hund und Co. kümmerte, organisierte mein Mann unseren Ausflug. Er wollte in einen Naturpark, wo es möglichst kühl war und wir mit unseren Hunden etwas wandern konnten. Wir fuhren von der Schnellstrasse SS106 Jonica bei Mammola ab und von dort aus in Richtung Limina, wo ein Naturpark sein sollte, inmitten des Sila-Gebirges. Ehrlich gesagt wurde es bereits auf der kurvigen Landstraße außerhalb des Hügeldörfchens Mammola mehr als abenteuerlich.
Kaputte Landstraße nach Erdrutsch

Kaputte Landstraße nach Erdrutsch

Bereits nach der 2. Kurve verlies uns unser Handynetz, die Straße wurde immer weniger gepflegt, Felsbrocken lagen inmitten auf der Straße, gar ganze Hügelteile schienen vom Regen oder von der Trockenheit abgebrochen, ohne dass sich daru