Ja was ist denn das? Zwiebelmarmelade, werden Sie denken! Eventuell auch etwas angeekelt sein, bei dem Gedanken diese am Morgen auf Ihrem Frühstücksbrötchen zu verspeisen. Aber die Marmellata di Cipolle, die Zwiebelmarmelade, ist nichts von Alledem.

Rote Zwiebeln aus Tropea

Rote Zwiebeln aus Tropea

Man isst sie nicht mit Butter auf dem Brötchen sondern sie dient als köstlich-delikate Beilage für einen guten gereiften Käse, wie z. B. unser toskanischer Pecorino di Pienza oder für Fleisch.

Zur Herstellung der Marmellata di Cipolle benutzt man am besten die roten, etwas ovalen Zwiebeln, die aus Tropea (Kalabrien, Süditalien) stammen und auch deshalb als Cipolle di Tropea bezeichnet werden. In Kalabrien findet man diese Ziebeln zusammengeflochten, sodass sie meist traubenförmig angeordnet sind (siehe Foto). Natürlich findet man sie auch lose.

Diese Zwiebeln sind ganz besonders süß und delikat, irgendwie sehr „fleischig“, sodass sie auch in rohem Zustand (meiner Auffassung nach) viel leckerer sind als die normalen Zwiebeln (die ich persönlich aufgrund ihres sehr starken Nachgeschmackes nicht mag).

 

REZEPT MARMELLATA DI CIPOLLE
Author: 
Recipe type: Marmelade
Cuisine: Süditalien