Marmellata di Ciliegie – Kirschmarmelade

/, Rezepte, Vegetarische Gerichte/Marmellata di Ciliegie – Kirschmarmelade
  • Marmellata di Ciliegie - Kirschmarmelade

Marmellata di Ciliegie – Kirschmarmelade

Gerade einmal ist die Erdbeerzeit vorbei, beginnt die Kirschenzeit. Kirschen sind nicht nur lecker sondern auch ungeheuer gesund und haben nur ganz wenige Kalorien (ca. 60 Kcal/100 g). Sie sind reich an Vitaminen (A, B2, B5, C), Folsäure, Betacarotin sowie Mineralstoffen wie Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen und Phosphor, weshalb sie sich auch sehr positiv auf den Knochenbau, die Muskulatur sowie die Nerven auswirken.

Sie haben viele Ballaststoffe (Pektine, nützlich für die Marmeladenherstellung), weshalb sie sehr sättigend sind und sich positiv auf die Verdauung auswirken. Es gibt die unterschiedlichsten Sorten und Farben. Die roten Farbstoffe, die so genannten Anthocyane sind gut für die Haut, bekämpfen Krebszellen und schützen das Herz. Desweiteren sollten sie entzündungshemmend wirken sowie den Harnstoffgehalt im Blut senken, sodass sie Linderung bei Gicht- und Rheumakranken bringen können.  Alles in allem eine wahre Bombe für die Gesundheit! Es scheint als brachten sie die Römer über die Alpen nach Nordeuropa. Kirschen sollten möglichst frisch verzehrt werden und nur wenige Tage im Kühlschrank gelagert werden. Wer das Glück hat selbst Kirschbäume zu haben, der wird während einer guten Jahreszeit wohl gar nicht wissen, was er alles mit den Kirschen anstellen soll. Neben frischem Verzehr (Vorsicht nicht kiloweise essen!) sind Kirschen beliebt für die Herstellung von Marmelade, sodass man sie während des gesamten Jahres noch morgens auf dem Brot, im Naturjoghurt oder für Crostata nutzen kann.

Marmellata di Ciliegie - Kirschmarmelade
Author: 
Recipe type: Marmelade
Cuisine: Italien
Prep time: 
Cook time: 
Total time: 
 
Ingredients
  • 1300 g ganze reife und süße Kirschen (ca. 1 kg nach dem Entsteinen)
  • 250 g Rohrzucker (Semerara)
Instructions
Traditionelle Variante (mit lästigem Entkernen)
  1. Die Kirschen waschen, trocknen und entkernen, wobei man sie in der Hälfte teilt und wofür man etwas Geduld aufbringen muss. Es lohnt das Anziehen von Handschuhen!
  2. Kirschen vor dem Entsteinen
  3. Den Zucker über die Kirschen geben und dann für einige Stunden ziehen lassen.
  4. Danach etwa eine Stunde köcheln, ab und zu umrühren und den weißen, sich bildenden Schaum abschöpfen.
  5. Ob die Kirschmarmelade auch tatsächlich die gewünschte Konsistenz hat erkennt man, indem man einen Tropfen auf einen Teller geben und diesen neigen. Bleibt der Tropfen kompakt, so ist die Marmelade fertig! Je nach Wunsch kann man nun die Marmelade ganz oder teilweise mixen. Wer die halben Stücke liebt, muss das nicht tun.
Thermomixvariante (ohne lästiges Entkernen!)
  1. Die Kirschen gut waschen und trocknen. Dann die gesamten Kirschen in das Gefäß geben und 20 Minuten bei 100° C, auf der Geschwindigkeitsstufe 1 kochen.
  2. Danach sind die Kirschen schön weich und nun kann man die Steine lösen, indem man für 5 Min. 100° Geschwindigkeitsstufe 3 eingibt.
  3. Nun benötigt man auch hier etwas Geduld, allerdings niemals so viel, wie beim Entkernen, denn man muss die beige-farbenen Kerne entfernen. Ich tue dies mit einem langen Cocktaillöffel. Dazu geht man mit diesem ständig durch die Kirschen, wobei die Kerne nach oben gelangen, man kann das Gefäss auch etwas anwinkeln.
  4. Danach gibt man den Zucker dazu und kocht die Marmelade für weitere 20 Min. bei 100° C, auf der Geschwindigkeitsstufe 1.
  5. Zum Schluss noch ca. 20 Minuten, Geschwindikeitsstufe 1 mit dem Varoma.
  6. Danach die o.g. "Marmeladenprobe" machen. Falls die gewünschte Konsistenz noch nicht erreicht ist, die Zeit verlängern. Als Spritzschutz gibt man das Sieb umgekehrt obendrüber.
  7. Die Marmelade in sterile Gläser geben, Deckel draufgeben und sofort auf den Kopf drehen, wo sie auch erkalten sollten.

Die Marmelade nicht dem Sonnenlicht aussetzen, dh. möglichst kühl und trocken lagern. Nach dem Öffnen die Marmelade im Kühlschrank aufbewahren. Heute Morgen habe ich etwas für die Gesundheit, das Herz und natürlich meine Seele getan: zum Frühstück gab es Marmelade mit meinem selbst gebackenem, frischen Brot, einem Cappuccino und etwas Obst (Kirschen:-). Mmmhhh, semplicemente buono…..

Tipp:

Gläser sterilisieren: bereits die Spülmaschine sterilisiert, aber um sicher zu gehen, sollte man in die Gläser, während man die Marmelade zubereitet, kochendes Wasser geben (gleichs auch in die Deckel) und wenige Minuten die Bakterien abtöten lassen. Danach die Gläser auf einem sauberen Abtrockentuch trocknen lassen!

Nützliche Links:

About the Author:

Ich lebe seit fast 20 Jahren in der Toskana, die ich aufgrund meiner Arbeit wie meine Westentasche kenne. Entdecken Sie gemeinsam mit mir die Schönheiten, exzellente #Wein, köstliches #Essen & #Rezepte aus der #Toskana und #Italien, die wichtigsten #Events für Ihren #Urlaub in der #Toskana

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Rate this recipe: