Torta di Ceci – Kichererbsenpizza

  • Torta di Ceci - Cecina

Torta di Ceci – Kichererbsenpizza

Die Kichererbsenpizza, in der Toskana auch als Cecina (wie der Ort südlich von Livorno) bzw. Torta di Ceci bzw. in Ligurien als Farinata bezeichnet. Es handelt sich um einen sehr dünnen, schmackhaften Teig mit nur wenigen Zutaten: Kichererbsenmehl, Olivenöl, Wasser, Salz. Es gibt mehrere Versionen bezüglich der Herkunft, denn diese Spezialität gibt es sowohl in Ligurien als auch entlang der toskanischen Küste. Insbesondere in Livorno, wo die Torta di Ceci auch als Cinque e Cinque bezeichnet wird, findet man diese Spezialität in zahlreichen Pizzerien oder Stehpizzen, denn die Livornesi lieben sie als Snack beim Flanieren, eine Art toskanisches Streetfood also. Angeblich entstand diese köstliche Kichererbsenpizza während der Seeschlacht bei Meloria – la Battaglia della Meloria, die zwischen Genua und Pisa, im Jahre 1284 stattfand. Während eines Sturmes kippten auf dem Schiff Säcke gefüllt Kichererbsenmehl sowie Olivenölfässer um und mischten sich mit dem Meerwasser. Aufgrund des dürftigen Proviants waren die Seeleute gezwungen diesen, in der Sonne getrockneten Teig zu essen. Danach verfeinerte man das Rezept zu dem, was man heute kennt.

Die in Livorno verwendete Bezeichnung Cinque e Cinque stammt aus der Vergangenheit, als man 5 Cent Torte und 5 Cent Brot erwarb (cinque centisimi di torata e cinque centisimi di pane). Als Streetfood in Livorno, also das Panino al Paseggio wird eine Scheibe der Torta di Ceci in eine aufgeschnittene Ciabatta oder franz. Weißbrot gelegt, auch gibt man gerne noch eine Scheibe in Öl eingelegte gegrillte Auberginen hinein. Dazu trinkt man in Livorno una bionda, ein Bier! Die Kichererbsenpizza sollte möglichst heiß gegessen werden und frisch. Traditionell wird sie auf runden Kupferblechen gebacken.  Die Profis heizen die Kupferbleche ohne Öl etwas im Ofen an, geben dann das Öl hinein, welches sich somit besser auf dem Boden verteilt, (sodass man auch etwas Öl einsparen könnte) und gibt dann den flüssigen Teig darüber. Da die Kupferbleche eine Beschichtung haben, die ohne Inhalt angegriffen wird, sollte man darauf achten, dass das leere Kupferblech nicht über 220 C erhitzt wird. Die Torta di Ceci ist glutenfrei und auch eine Köstlichkeit für Veganer!

Torta di Ceci - Cecina rezept
Author: 
Cuisine: Toskana
Prep time: 
Cook time: 
Total time: 
 
Ingredients
  • 200g Kichererbsenmehl
  • 600ml Wasser
  • 80g Olivenöl
  • 10g Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
Instructions
  1. Das Kichererbsenmehl sieben und in eine Schüssel geben.
  2. In der Mitte des Kichererbsenmehls eine Mulde drücken und etwas Wasser hinzufügen, umrühren und unter ständigem Rühren Wasser hinzufügen, bis eine glatte, flüssige Masse, ohne Klumpen entstanden ist.
  3. Das Salz sowie die Hälfte des Olivenöls dazugeben und weiterrühren.
  4. Mindestens 4 Stunden ruhen lassen.
  5. Während der Ruhezeit kann sich etwas Schaum an der Oberfläche bilden, die man mit einer Schöpfkelle abschöpft.
  6. Den Ofen auf 220 C vorheizen.
  7. Das restliche Öl auf ein antihaftbeschichtetes Backblech streichen (nach Tradition wäre dies aus Aluminium oder Kupfer) und den flüssigen Teig darüber geben.
  8. Die Farina di Ceci für ca. 30 Minuten im Ofen backen, bis sie gold-braun ist. Da nicht alle Öfen so gerade sind, kann es sein, dass die Flüssige Masse mehr nach einer Seite neigt. Damit der Teig schön eben bleibt, nach wenigen Minuten im Ofen, leicht schwenkend drehen (die noch flüssige Masse sollte praktisch bewegt werden).
  9. Nachdem die torte ihre goldene Farbe hat, den Grill dazu schaltenund weitergrillen, bis die Torta di Ceci eine nussig-braune Farbe erhalten hat.
  10. Die Kichererbsenpizza in Stücke schneiden und sofort mit etwas frisch gemahlenem Pfeffer servieren.

Tipps:

1. Wie bereits oben erwähnt, ist die Torta di Ceci ein köstlicher Snack, kann aber auch Teil eines Antipasti-Menüs sein. Man kann sie pur essen, oder auch mit etwas Parmigiano, Pecorino oder Parma-Schinken, eingelegten Artischocken…..

2. Man kann die Kichererbsen-Pizza auch mit Rosmarin, Zwiebeln, Artischocken belegen und backen.

3. Eine weitere Möglichkeit ist nach der Hälfte der Backzeit etwas Gorgonzola, Salsiccia (toskanische Bratwurst) oder Stracchino (italienischer Weichkäse, im Supermarkt auch als Crescenza erhältlich), Taleggio…… darüber geben.

4. Sollte man die Kichererbsenpizza nicht gleich schaffen, so kann man sie am nächsten Tag kalt oder noch einmal im Ofen erwärmt essen

Weintipps:

1. In Ligurien wäre die perfekte Begleitung einer einfachen Torta di Ceci oder Farinata wie sie dort genannt wird, der Ormeasco di Pornassio Sciac-trà, ein Rosé-Wein. Ormeasco ist die ligurische Bezeichnung für die Dolcetto-Traube aus dem Piemont und in diesem Wein sollten mindestens 95% davon enthalten sein.

2. In Livorno trinkt man ein Bier dazu.

3. Da die Torta di Ceci sehr reichhaltig an Olivenöl ist, passt hierzu auch hervorragend ein Prosecco, auch noch weiterhin in Verbindung mit Parmigiano und Parma-Schinken.

 

About the Author:

Ich lebe seit fast 20 Jahren in der Toskana, die ich aufgrund meiner Arbeit wie meine Westentasche kenne. Entdecken Sie gemeinsam mit mir die Schönheiten, exzellente #Wein, köstliches #Essen & #Rezepte aus der #Toskana und #Italien, die wichtigsten #Events für Ihren #Urlaub in der #Toskana

2 Kommentare

  1. sonja berger 9. August 2017 um 13:31 Uhr

    Lässt sich leider nicht drucken – schade

  2. Daniela Braun 9. August 2017 um 13:37 Uhr

    Ciao Sonja,
    wahrscheinlich hast Du irgendeine Blockierung. Habe soeben die Seite gedruckt, indem ich auf den Drucker klickte und es funktionierte perfekt.

    LG,
    Daniela

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Rate this recipe: