Acquacotta Maremmana

  • Acqauacotta Rezept

Acquacotta Maremmana

Der Herbst ist da und man verlangt wieder nach warmen, suppenählichen Speisen. Heute machen wir Acquacotta Maremmana ein typisches Rezept aus der ehemals ärmsten Region der Toskana, der Maremma. In früheren Zeiten, als man nur sehr wenig hatte, nichts verkommen lies und das, was man im orto, im Gemüsegarten, hatte versuchte, bestmöglichst umzusetzen. Übersetzt heißt Acquacotta gekochtes Wasser, was darauf zurückzuführen ist, dass dem vor sich hin köchelnden Gemüse ständig Wasser zugeführt wird. Das Originalrezept von Acquacotta Maremmana hat sehr wenige Zutaten, wie Zwiebeln,  Sellerie, Tomaten und Eier, auch wenn es von Familie zu Familie und auch je nach Saison etwas variieren kann. Acquacotta ist ein köstliches Rezept, für Vegetarier geeignet (in diesem Falle ohne Ei!) und natürlich auch für jene, die eine natürliche, naturbelassene und gesunde Küche lieben. Auch wenn es sich hierbei um eine Gemüsesuppe handelt, so wird traditionell ein junger Rotwein dazu serviert. In der Umgebung von Massa Marittima ein Monteregio di Massa Marittima D.O.C.G. und etwas südlicher von Grosseto ein Morellino di Scansano. Guten Appetit und viel Spaß bei der Zubereitung des Rezepts Acquacotta Maremmana.

 

Acquacotta Maremmana
Author: 
Recipe type: Hauptspeisen
Cuisine: Toskana
Prep time: 
Cook time: 
Total time: 
Serves: 4
 
Ingredients
  • 4 Eier (1 Ei pro Person)
  • 3 Zwiebeln
  • 400g rote, reife Tomaten (sehr geeignet San Marzano) und im Winter Dosen oder eingemachte Tomaten
  • Sellerieblätter fein gehackt
  • altbackene, geröstete Weißbrotscheiben (am besten mit toskanischem Brot ohne Salz)
  • Basilikum
  • Pecorino (Schafskäse)
  • kaltgepresstes Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Wasser oder Gemüsebrühe
Instructions
  1. Olivenöl in einen Topf geben und dazu die fein geschnittenen Zwiebeln geben. Die Flamme sollte nicht zu hoch sein, da die Zwiebeln nicht gebraten sein sollten sondern langsam im Olivenöl köcheln sollen, sich praktisch auflösen sollen.
  2. Danach die Tomaten und die etwas gehackten Sellerieblätter sowie Pfeffer und Salz hinzugeben und etwas einköcheln lassen.
  3. Sobald die Masse sehr eindickt, etwas kochendes Wasser darüber gießenund für ca. 20 Minuten weiter köcheln. Bei Bedarf immer etwas Wasser darüber geben.
  4. Vor dem Servieren ein Ei pro Person darüber schlagen und abgedeckt für 2-3 Minuten ziehen lassen.
  5. In der Zwischenzeit in einem Teller oder traditionell in Terracottagefäßen, den so genannten Cocci die Weibrotscheiben anrichten, den frisch geriebenen Pecorino und etwas Pfeffer darüber geben und schließlich für jede Person etwas von der gekochten Gemüsebrühe, den Basilikum sowie das Ei.
  6. Zum Schluss noch einen Hauch Olivenöl und geriebenen Pecorino-Käse darüber und sofort servieren. Buon appetito!!
Tipp:
Wer es gerne schmackhaft liebt, kann auch anstatt Wasser Gemüsebrühe verwenden, was ich getan habe. Auch kann man das Röstbrot mit einer Knoblauchzehe einreiben.

 

2016-12-30T14:42:02+00:00 28 Oktober 2014|Categories: Pasta, Reis & Suppen, Rezepte, Vegetarische Gerichte|Tags: , , |0 Kommentare

About the Author:

Ich lebe seit fast 20 Jahren in der Toskana, die ich aufgrund meiner Arbeit wie meine Westentasche kenne. Entdecken Sie gemeinsam mit mir die Schönheiten, exzellente #Wein, köstliches #Essen & #Rezepte aus der #Toskana und #Italien, die wichtigsten #Events für Ihren #Urlaub in der #Toskana

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Rate this recipe: