Der Dreikönigstag in Florenz

Startseite/Aus Italien, Events, Images of Italy/Der Dreikönigstag in Florenz

Der Dreikönigstag in Florenz

Der italienische Feiertag Befana oder Epifania, der Dreikönigstag leutet somit das Ende der Weihnachtszeit ein, deren offizielles Ende der darauffolgende Sonntag ist. In vielen italienischen Städten gibt es historisch-kirchliche Prozessionen, welche durch den Ritt der heiligen 3 Königen zum Jesuskind mit ihren Gaben dargestellt werden. Florenz hat mit Sicherheit eine der schönsten Prozessionen der Toskana. Weit über 700 Teilnehmer – allen voraus, die heiligen 3 Könige zu Pferd mit Ihren Gaben – beginnen vom Palazzo Pitti über den Ponte Vecchio und werden schließlich in der Piazza della Signoria von den Fahnenschwenkern erwartet. Gegen 14 Uhr geht es an jedem 6. Januar los, um schließlich gegen 14.30 in der Piazza della Signoria einzutreffen. Von der Piazza della Signoria zieht die Porzession somit weiter durch die von Menschen gefüllte Innenstadt bis zum Dom, wo der Zug schließlich zu seiner Auflösung kommt. 

Ankunft der Prozession auf dem Domplatz

Nachdem der historische Umzug die Piazza della Signoria verlassen hatte, stieg in diesem Jahr ein als Befana verkleideter Feuerwehrmann von der Terrasse des Logenpalastes und warf den Kindern Bonbons zu. Mit diesem Event sollten Spenden für Restauration der vom Erdbeben zerstörten Kunststücke gesammelt werden.

Meist fällt der Dreikönigstag mit dem Beginn des Winterschlussverkaufs, den Saldi invernali zusammen. So auch in diesem Jahr, denn der Winterschlussverkauf hatte gerade am Vortag begonnen. Florenz war – wie immer – verkaufsoffen, die Museen sowie die Innenstadt von Weihnachsurlaubern nicht nur aus Italien sondern der ganzen Welt gefüllt, die sich unter die Schnäppchenjäger aus dem Umland mischten. Aufgrund der ungewöhnlichen Kälte, war es schwierig in den zahlreichen Bars der Innenstadt einen Platz zum Aufwärmen zu ergattern. Selbst wer sich mit einem Stehplatz an der Bar genügte, musste Schlange stehen.

Ponte Vecchio in ein ganz besonderes Licht gehüllt

Trotz Kälte ist die Faszination Florenz bei Dunkelheit fast nicht zu überbieten. In diesem Jahr wurde die besondere Weihnachtsatmosphäre noch vom Festival delle Luci untermalt. Seit dem 8. Dezember waren nicht nur der Ponte Vecchio sondern auch andere wichtige Orte wie die Basilica di Santo Spirito, Loggia del Porcellino, das Forte Belvedere etc. thematisch mit ganz besonderen Lichteffekten geschmückt. So war der Ponte Vecchio eine Art Kunstkatalog, an dem Kunstwerke von Raffaello, Caravaggio, Van Gogh oder Andy Warhol gezeigt wurden. Die Lichteffekte am Ponte Vecchio wurden von Musik begleitet, welches den Effekt noch verstärkte.

Interessante Weblinks:

2017-01-09T20:16:12+00:00 9 Januar 2017|Categories: Aus Italien, Events, Images of Italy|Tags: , , |0 Kommentare

About the Author:

Hinterlassen Sie einen Kommentar