HERBSTWETTER TOSKANA

/, Urlaub/HERBSTWETTER TOSKANA

HERBSTWETTER TOSKANA

Im Herbst erreichen mich zahlreiche E-Mails mit der Frage, wie denn das Wetter in der Toskana sei, ob man noch baden könne etc. So pauschal kann man diese Fragen nicht beantworten, denn Wetter und Temperaturen hängen von sehr vielen Faktoren ab. Zunächst einmal sollte man unterscheiden, wohin man genau in die Toskana fährt und wann genau, ob im September, im Oktober oder im November. Die Toskana hat unterschiedliche Klimazonen und geht vom mediterranen Klima an der südlichen Toskana-Küste (dh. ab Livorno in Richtung Süden), über submediterranes Klima bis hin zu einem gemäßigt, frischem Klima.

Der September ist im Allgemeinen noch relativ stabil und von den heißen Sommermonaten aufgewärmt. Man sollte sich dessen bewusst sein, dass auch wenn es in der Toskana wärmer als in nordeuropäischen Gefilden ist, doch kein Sommer mehr ist. Nachts kühlt es ab, aber tagsüber ist die Sonne noch sehr heiss, sodass auch Temperaturen um die 30°C erreicht werden können. Normalerweise kann man noch problemlos im Meer baden. Im Oktober wird es bereits etwas abwechslungsreicher. Die Regentage häufen sich, die Sonne ist noch angenehm warm, wenn auch etwas abgeschwächt im Vergleich zum September und insbesondere Nachts beginnt es abzukühlen, sodass aufgrund kürzerer Tage es auch etwas braucht, bis die Tageshöchsttemperaturen erreicht werden. Bis vor etwa 2 Wochen waren die Temperaturen sehr sommerlich und zwei heftige Regentage am Wochenende sorgten somit für starke Abkühlung, dass der Einheimische von Sandalen direkt auf geschlossene Schuhe oder gar Stiefel umgestiegen ist. An diesen stürmischen Tagen hat sich auch die Wassertemperatur stark abgekühlt.

Das Regenwetter, was hier an der Südküste als Sturm und doch relativ verkürzt vorkam, hat im Hinterland etwas länger angehalten. Bereits wenige Kilometer vom Meer entfernt bilden sich am frühen Morgen herrliche Nebelschwaden über den Hügeln, oftmals Objekt von Ansichtskarten, die sich im Laufe des Vormittags langsam auflösen und somit die Sonne immer stärker ihre Wärme ausbreiten kann, sodass auch tagsüber selbst im Hinterland noch Temperaturen erreicht werden, die über die 20°C gehen. Einen solch herrlichen Tage hatten wir gestern und haben ihn auch heute. Wir sind nun Ende Oktober und vor der Zeitumstellung auf die Winterzeit ist es am Morgen noch recht lange dunkel.

Ab 7.00 Uhr beginnt es so langsam hell zu werden, sodass die Sonne, hier an der südtoskanischen Küste, erst gegen 8.00 Uhr scheint. Sie „verbrennt“ auch die hohe Luftfeuchtigkeit der Nacht und bereits gegen 9.00 Uhr hat sie die Temperaturen steigen lassen (ca. 16 °C), um dann bereits gegen Mittag die 20 °C-Grenze zu übersteigen. Die Höchsttemperaturen werden wohl gegen 15.00 erreicht, wobei der am Nachmittag aufkommende Küstenwind auch für Abkühlung sorgt. Allerdings kann man in solchen Fällen in etwas geschützteren Bereichen am Strand sich bis auf die Badehose ausschälen und ganz mutige (das sind meistens keine Italiener sondern Nordeuropäer) wagen sogar noch ein Bad im Meer.

Die Strände sind am Morgen fast leer, bis auf den einzelnen Hundebesitzer oder Jogger. Auch in der Mittagszeit, wenn der „Normalitaliener“ a pranzo ist, kann man bis auf die Ausnahme mit dem Pauenbrot am Strand, herrlichen Frieden genießen. Nach dem Mittagessen, dh. ab 14.30/15.00 Uhr sieht man in erster Linie Rentner sowie Omi mit den Enkeln im Kinderwagen und auch Hundebesitzer. Dies gilt allerdings für Strände in Badoerten, die auch bewohnt sind, sodass man diese nicht mit dem Auto sondern zu Fuss erreicht. Fährt man mit dem Auto an die Strände etwas außerhalb, so findet man meist eine einzigartige Verlassenheit vor (Ausnahme ist wohl die Steilküste südlich von Livorno bis Quercianella!). Ab 16.30, wenn die Sonnenstrahlung schwächer wird, wird es auch kühler.

Der Oktober ist eigentlich ein herrlicher Monat, um die Toskana zu besuchen. Die Farben beginnen langsam zu wechseln und die von der Sonne noch Anfang September verbrannten Wiesen erscheinen nun wieder in einem saftigen Grün. Aufgrund der meist angenehmen Temperatur tagsüber ist es ideal zum Wandern, Radfahren, für Weinkellerbesuche oder um die Kunst- und Kulturstädte zu besuchen. Museen sind nun nicht mehr überfüllt und gegen Mittag kann man sich einer der herrlichen Piazzas bei einem köstlichen Eis sonnen.

Im Allgemeinen wartet der November mit mehreren Regentagen als der Oktober es bereits getan hat. Der erste November ist in Italien ein Feiertag. Er war schon sehr winterlich als auch, dass wir (Italiener inbegriffen!) noch im Meer baden konnten. Es ist praktisch der Übergangsmonat auf den mediterranen Winter. Mehr Informationen zu den Klimazonen, den Durchschnittstemperaturen der Toskana sowie den Jahreszeiten finden Sie auf Toskana.net. Die Fotos im Artikel wurden am 21. und 22. Oktober 2010 in Follonica am Meer sowie nahe Volterra aufgenommen.

Nützliche Links:

 

About the Author:

Ich lebe seit fast 20 Jahren in der Toskana, die ich aufgrund meiner Arbeit wie meine Westentasche kenne. Entdecken Sie gemeinsam mit mir die Schönheiten, exzellente #Wein, köstliches #Essen & #Rezepte aus der #Toskana und #Italien, die wichtigsten #Events für Ihren #Urlaub in der #Toskana

Hinterlassen Sie einen Kommentar