Schließung des Corridoio Vasariano in Florenz

/, Sehenswürdigkeiten, Urlaub/Schließung des Corridoio Vasariano in Florenz

Schließung des Corridoio Vasariano in Florenz

Ab heute, dem 1. Dezember bleibt der Corridoio Vasariano in Florenz bis voraussichtlich Frühling 2018 geschlossen. Grund sind nötige Restaurationsarbeiten sowie das Schaffen fehlender und gesetzlich verlangter Notausgänge sowie der Zugang für Behinderte. Selbstverständlich sind die Uffizien weiterhin zugänglich, allerdings ohne die Möglichkeit des Besuchs dieses einzigartigen, Korridors, der nach seinem Bauer Vasari benannt wurde, zu besuchen. Der Corridoio Vasariano wurde 1565 in Rekordzeit von 5 Monaten Bauzeit von Giorgio Vasari für Cosimo I de Medici errichtet. Dieser wünschte eine Verbindung von seinem Wohnpalast zum Regierungssitz, ohne dabei vom gemeinen Volk gestört zu werden.

Corridoio Vasariano und Ponte Vecchio Florenz

Corridoio Vasariano und Ponte Vecchio Florenz

Ein fast 1 km langer Korridor verbindet somit seither Palazzo Pitti, geht über den Ponte Vecchio bis hin zum Palazzo Vecchio in der Piazza della Signoria. Von den Fenstern des Corridoio Vasariano genießt man einzigartige Ausblicke, insbesondere auf den Ponte Vecchio. Bis heute befand sich in diesem Korridor eine Gemäldesammlung von ca. 700 Gemälden, davon etwa 300 Portraits. Die Sammlung wurde von Kardinal Leopoldo dei Medici initiiert und befand sich ursprünglich in der berühmten Sala die Pittori, im Inneren der Uffizien (heute Saal Nr. 35 und mit den Werken Michelangelos). Seit mitte des 19. Jahrhunderts wurde der Corridoio Vasariano für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht und erst 1973 wurde der Korridor mit den Gemälden geschmückt. Seit Anfang diesen Jahres haben die Uffizien einen neuen Direktor, den deutschstammigen Eike D. Schmidt.Er möchte den Korridor wieder in seinen ursprünglichen Zustand zurückbringen und die Bildkollektion somit zurück in die Uffizien. Die Wände werden keinesfalls leer sein sondern es werden dort neben Bildern auch Skulpturen zu sehen sein. Auch störten ihn die langen Wartezeiten für einen Besuch, den man nur über Reiseagenturen buchen konnte und dies zu sehr hohen Preisen. Der Besuch des Corridorio Vasariano musste zusätzlich zum Besuch der Uffizien gebucht werden und kostete bis zu € 75 pro Person. Herr Schmidt möchte dies nun ändern. Das Zusatzticket wird vorraussichtlich nach Öffnung 2018 um die €10,- pro Person kosten.

Video besuch im Corridoio Vasariano

 

 

2016-12-01T13:54:07+00:00 1 Dezember 2016|Categories: Aus Italien, Sehenswürdigkeiten, Urlaub|Tags: , , |0 Kommentare

About the Author:

Hinterlassen Sie einen Kommentar