TRADITIONEN IN NEAPEL – LE ZEPPOLE DI SAN GIUSEPPE

//TRADITIONEN IN NEAPEL – LE ZEPPOLE DI SAN GIUSEPPE
  • Zeppole di San Giuseppe

TRADITIONEN IN NEAPEL – LE ZEPPOLE DI SAN GIUSEPPE

Der 19. März ist dem heiligen Josef, it. San Giuseppe gewidmet, dh. der Namenstag aller „Giuseppe“ und ist auch gleichzeitig in Italien der Vatertag. Zwar ist es heute in Italien kein Feiertag mehr, allerdings gibt es traditionell, in jeder italienischen Region typische Spezialitäten, wie z.B. in der Toskana die köstlichen Frittelle di Riso (Reiskrapfen) mit Cremefüllung, die man in jeder Bäckerei und Konditorei, meist schon einige Tage vorher erhält. In Kampanien, insbesondere in der Gegend um Neapel, gibt es  la Zeppola di San Giuseppe traditionell nur am 19. März. In Süditalien, dh. in der Gegend um Neapel, ist der Namenstag noch wichtiger als der Geburtstag.

Zum Namenstag gratuliert man dort Freunden und Verwandten und in der Familie wird dieser auch gefeiert. Der Name Giuseppe ist in Süditalien ein sehr häufiger Name, sodass mein Mann – neapolitanischer Abstammung – am Freitag einiges zu tun hatte, um seine Freunde und Verwandten anzurufen und zu beglückwünschen, darunter auch unseren Freund Peppe (Abkürzung von Giuseppe), aus meinem Artikel „Frühstück auf Neapolitanisch„. Peppe und Claudia waren eigens für dieses Wochenende nach Neapel, zu ihrer Familie gereist, da einmal sein Namenstag war und, was für ein Zufall, am Samstag auch noch Claudias Geburtstag.
Obwohl mein Mann neapolitanischer Abstammung ist, hatte ich bis zu diesem Jahr noch nie die Möglichkeit das Original zu verkosten. Wie es der Zufall wollte, waren wir am Abend in unserer Lieblingspizzeria im Ort zu Gast, in dem der Besitzer, wie soll’s auch anders sein, aus Neapel stammt und Giuseppe heißt. Alle Gäste bekamen am Ende ein riesiges Etwas, bestehend aus Brandteig mit Cremefüllung und einer Amarenakirsche dekoriert, una zeppola di San Giuseppe. Wieso genau die Tradition der „Zeppole“, das habe ich bisher noch nicht herausgefunden. Es war aber so köstlich, dass es sich lohnen würde dafür am nächsten 19. März nach Neapel zu fahren, um das Original dort, vor Ort zu verkosten, vielleicht im Gambrinus

Mehr Artikel über Traditionen und Neapel:
Espresso e Cappuccino
Frühstück auf Neapolitanisch
Traditionelles Weihnachtsshopping
Der Gestohlene Weihnachtsbaum

About the Author:

Ich lebe seit fast 20 Jahren in der Toskana, die ich aufgrund meiner Arbeit wie meine Westentasche kenne. Entdecken Sie gemeinsam mit mir die Schönheiten, exzellente #Wein, köstliches #Essen & #Rezepte aus der #Toskana und #Italien, die wichtigsten #Events für Ihren #Urlaub in der #Toskana

4 Kommentare

  1. Vincenzo 22. März 2010 um 16:17 Uhr

    Buone! L’ho mangiata l’altra sera dopo la pizza. Sarebbe bastata solo la Zeppola per fare cena 😛

  2. sonia 23. März 2010 um 08:05 Uhr

    Le Zeppole sono una cosa assai rara e sacra, con quell’aromino di limone, la crema giusta non troppo dolce,una vera specialità!
    Anche calde senza crema sono una vera guduria e io le rimpiango tanto perchè finora in Toscana le ho mangiate ottime solo a Livorno!

  3. Daniela Braun 23. März 2010 um 08:53 Uhr

    Allora bisogna che tu venga a Follonica. Abbiamo, oltre a quella siciliana, anche una pasticceria napoletana…. Infatti, le zeppole che abbiamo assaggiato in pizzeria provenivano da lì 🙂

  4. […] sogar ein besonderes Gericht zum Vatertag: die Zeppole di San Giuseppe. Das Rezept findet Ihr unter ricette tradizionali di san giuseppe. Mehr zum Vatertag in Italien, Frankreich und anderswo findet Ihr unter “Wie man Vatertag […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar