Insalata di Polpo

Insalata di Polpo

Insalata di Polpo, Krakensalat ist ein köstliches Sommerrezept, das man ideal auch am Vortag zubereiten kann. Es ist ein sehr leichtes, schmackhaftes und eigentlich einfach zubereitendes Gericht, das aus der italienischen Küche nicht wegzudenken ist. Da er zur Familie der Mollusken gehört, ist sein zartes Fleisch sehr mager.
Man unterscheidet zwei Arten von Kraken: den Felskraken (Polpo di Scoglio) mit zweireihigen Tentakeln sowie den Sandkraken (Polpo di Sabbia) mit einreihigen Tentakeln entlang der Beine. Das Fleisch des Felskraken mehr geschätzt als jenes des Sandkraken. Sollte man einen frischen Kraken nicht innerhalb 24 Stunden kochen können, so sollte man ihn einfrieren.
Das Krakenfleisch ist sehr delikat, aber trotzdem erfahre ich immer wieder, dass Freunde aus Deutschland beim Anblick des Polpo und seinen Saugnäpfen zunächt einmal das Gesicht verziehen. Auch ich hätte zu meiner Anfangszeit in Italien niemals geglaubt, dass ich einmal so etwas essen oder gar zubereiten würde! Ma, mai dire mai, sag niemals nie! Unser Nachbar kennt einen Fischer und wir bekommen daher ca. 1 Mal im Monat einen frisch gefangenen Polpo, der dann gleich von meinem Mann „ausgenommen“ wird (hier muss ich nicht erwähnen, wie toll dann Spüle und Umgebung voller schwarzer Tintenspritzer sind) und für mindestens 10 Tage im Gefrierfach landet, da er angeblich danach zärter ist (Geheimtipp meiner Nachbarin Luana, von der ich auch das Crostata-Rezept habe).  Man kann natürlich auch einen frischen Kraken direkt zubereiten. Tipps für einen zarten Kraken finden Sie in der Rezeptanleitung.

 

Insalata di Polpo
 
Autor:
Rezeptart: Antipasti
Küche: Italien
Zutaten
  • 1 ganzer Krake
  • Olivenöl
  • 1 frische Chilischote
  • frisch gepresster Zitronensaft
  • italienischer, großblättriger Petersilie
  • grüner Blattsalat
Fakultativ:
  • Miesmuscheln
  • Krabben
  • Gambas
  • grüne Oliven aus Gaeta
  • Knoblauch
Zubereitung
  1. Kraken auftauen lassen.
  2. Bei frischem Kraken sollte man ihn vorher gut unter fließendem Wasser waschen und den Sand aus den Tentakeln entfernen, abtupfen und falls noch nicht ausgenommen den Tintensack, die Augen sowie den Zahn entfernen.
  3. Anschließend mit dem Fleischklopfer entlang der Beine klopfen, damit das Fleisch zärter ist.
  4. Damit seine Beine sich kräuseln, sollte man diese 3-4 Mal kurz in das kochende Wasser tauchen.
  5. Dann in das sprudelnd kochende Wasser geben und je 500 g etwa 30 Minuten kochen.
  6. Mit der Gabel sticht man in den Kopf des Kraken und kann somit feststellen, ob er weich genug ist.
  7. Direkt nach dem Kochen , wenn er noch warm ist, kann man, wenn man möchte die lila-farbene Haut abziehen, welches ihn insbesondere für den "Polpo-Anfänger" anschaulicher macht. Bei einem Süditaliener wird man das nur selten erleben.
  8. Ist der Polpo besonders gross und man hat sehr viel Fleisch, so kann man auch einen Teil zurückbehalten und daraus eine herrliche Pasta zaubern (Rezept Pasta mit Polpo). Sollte es nur ein einfacher Polpo-Salat werden, so würden hier einfach etwas Olivenöl, Petersilie (bitte den Italienischen), frisch gepresste Zitrone und etwas Salz ausreichen sowie ein Salatblatt als Unterlage. Etwas reichhaltiger wird der Salat mit Miesmuscheln, Krabben und Gambas, die vorher kurz abgekocht wurden sowie großen, grünen Oliven (Olive verdi di Gaeta) sowie evtl. noch etwas Knoblauch.

Der Insalata di Polpo kann als Antipasto auf einem Salatblatt serviert werden oder aber auch als leichtes Abendessen mit einem grünen Salat. Dazu passt neben einem knusprigen Weißbrot ein spritziger, gut gekühlter Weißwein, wie z.B. ein Vermentino.

 

2016-12-22T18:33:26+00:00 4 Juli 2012|Categories: Antipasti, Fischrezepte, Rezepte|Tags: , , , , |2 Comments

About the Author:

Ich lebe seit fast 20 Jahren in der Toskana, die ich aufgrund meiner Arbeit wie meine Westentasche kenne. Entdecken Sie gemeinsam mit mir die Schönheiten, exzellente #Wein, köstliches #Essen & #Rezepte aus der #Toskana und #Italien, die wichtigsten #Events für Ihren #Urlaub in der #Toskana

2 Kommentare

  1. Ernst Haase 6. August 2012 um 17:56 Uhr

    Liebe Frau Daniela,
    wozu denn das ganze Wasser, der Polpo hat doch selbst genügend Wasser! Nach dem Auftauen und säubern in den Topf mit ein paar Esslöffel Olivenöl, Chilischote und Knoblauchzehen, eine Handvoll Petersilie, Deckel drauf und eine Stunde sanft köcheln und Sie werden sich wundern, was für ein unglaublicher Saft da entsteht!
    Saluti cordiali, Ernesto

  2. Daniela Braun 7. August 2012 um 14:35 Uhr

    Caro Ernesto,
    grazie per il consiglio.

    Daniela

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Rate this recipe: