Silvesterbräuche in Italien

/, Events/Silvesterbräuche in Italien
  • Silvester Suvereto Toskana

Silvesterbräuche in Italien

Das Jahresende und Silvester sind nicht mehr weit und dank der vielen Möglichkeiten Italien innerhalb kürzester Zeit zu günstigen Preisen zu erreichen, fragt man sich, ob es eine Reise wert ist und wie Silvester in Italien gefeiert wird. Die Italiener sind sehr abergläubisch und haben somit zahlreiche Silvesterbräuche entwickelt, um einem guten neuen Jahr bestens auf die Sprünge zu helfen. So sind in der Weihnachtszeit fast alle Unterwäschegeschäfte mit roter Wäsche dekoriert und das nicht nur weil es Weihnachten ist, sondern da rote Unterwäsche ein hervorragendes Weihnachtsgeschenk ist sondern da fast kein Italiener das neue Jahr ohne rote Unterwäsche beginnt. Angeblich soll das Tragen von roter (am besten geschenkter Unterwäsche) zu Glück verhelfen. Fragt man bei der Feier Bekannte, ob sie rote Unterwäsche tragen, so wird gleich klargestellt, dass man zwar nicht daran glaube, aber man weiss ja nie und dann war da noch dieses Weihnachtsgeschenk…

Eine weitere Tradition sind Zampone (gefüllter Schweinsfuss) oder dessen abgeschwächte Version Cotechino (eine Art Schlackwurst) mit Linsen. Dieses Gericht wird im Allgemeinen noch nach den zahlreichen Gängen an Silvester gegessen, fast vor Mitternacht, denn Linsen sollen Geld und Reichtum bringen. Gleiches gilt auch für Trauben, die man noch vor dem Nachtisch zu sich nimmt. Ein italienisches Sprichwort sagt: Chi mangia l’uva per Capodanno conta i quattrini tutto l’anno. Wer Trauben an Silvester isst, kann das ganze Jahr Geld zählen. Allerdings ergeben das Wort Silvester Capodanno und tutto l’anno einen Reim, weshalb die Italiener sich da so einiges zusammendichten. Sehr beliebt ist auch und dies bedarf bestimmt keiner Übesetzung: Chi fa l’amore a Capodanno, fa l’amore tutto l’anno

Ein weiterer Brauch, insbesondere in Süditalien ist es, alte Dinge aus dem Fenster zu werfen, denn das neue Jahr zeichnet einen Neubeginn und schließt mit dem vorhergehenden ab. Also Vorsicht bei geöffneten Fenstern…

Die Italiener feiern Silvester traditionsgemäß bei einem niemals endenden mehrgängigen Abendessen, dem Cenone, Zuhause mit Freunden oder aber auch im Restaurant, letzteres aufgrund der zahlreichen Gänge ein nicht ganz so günstiges Unterfangen. Aufgrund der Krise in Italien bieten viele Restaurants mittlerweile auch Menü à la Carte anstatt des Cenone an.

In Italien trifft man sich zum Jahresende in der Piazza. Während die Einen zuerst im Restaurant ihren Cenone verspeisen, sind die Anderen bereits seit dem frühen Abend in den zentralen Straßen sowie der Hauptpiazza anzutreffen. Fast alle Städte organisieren dazu Konzerte und Unterhaltung in der Piazza. Die wichtigsten sind mit Sicherheit alle großen Städte wie Verona, Venedig, Mailand, Rom, Neapel oder in der Toskana das malerische Florenz, wo man das romantische Mitternachtsfeuerwerk über dem Pontevecchio beobachten kann, Siena mit der einzigartigen Piazza del Campo… Ehrlich gesagt hat der gesamte Stiefel sehr viele schöne und romantische Orte für Silvester zu bieten, sodass man sie gar nicht aufzählen kann.

Vielleicht sollten Sie wissen, dass während dieser einen oder zwei Nächte sind die Italiener sehr reisefreudig sind, Grund weshalb viele Hotels und andere Unterkünfte ihre Preise anheben.

Interessante Links:

2016-12-07T13:30:44+00:00 3 Dezember 2014|Categories: Aus Italien, Events|Tags: , , |0 Kommentare

About the Author:

Ich lebe seit fast 20 Jahren in der Toskana, die ich aufgrund meiner Arbeit wie meine Westentasche kenne. Entdecken Sie gemeinsam mit mir die Schönheiten, exzellente #Wein, köstliches #Essen & #Rezepte aus der #Toskana und #Italien, die wichtigsten #Events für Ihren #Urlaub in der #Toskana

Hinterlassen Sie einen Kommentar