Babbo Natale, bedeutet wörtlich übersetzt Weihnachtsmann und entspricht dem nordeuropäischen Nikolaus. Deshalb bringt der Weihnachtsmann in Italien nicht am Nikolaustag sondern erst an Weihnachten in Italien, dh. in der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember, seine Gaben.
Auch wenn der 6. Dezember für Italiens Kinder kein Nikolaustag ist, so ist dieser Tag doch dem Heiligen San Nicola di Myra gewidmet und somit der Namenstag aller Nicola und Niccolò. Der heilige Nicola di Myra lebte im 4. Jahrhundert in der heutigen Türkei und vollbrachte dort zahlreiche Wunder. Sein Todestag ist der 6. Dezember und seine enge Verbindung mit Italien bzw. der süditalienischen Stadt Bari beginnt erst 1087, als italienische Kaufleute seine Gebeine aus seiner Grabstätte, der noch heute existierenden St.-Nikolaus-Kirche im damaligen Myra (heute unter dem Namen Demre  bekannt, nahe Antalya) nach Bari brachten.

Am 9. Mai 1087 erreichten die Reliquien die Stadt Bari. Nach einer Legende wurde genau dort, wo die Zugochsen mit ihrer ihrer heiligen Ladung hielten, die Reliquien abgelegt. Schließlich ließ der Benediktinermönch Elia, der auch später Bischof von Bari wurde, eine Kirche für den Heiligen errichten, unter deren Altar die Gebeine noch heute ruhen. San Nicolas Todestag, der 6. Dezember ist