Am Freitagnachmittag war endlich der große Tag für das Rehearsal von Andrea Bocelli im Teatro del Silenzio in Lajatico Toskana gekommen, mit dem Titel I Colori dell’Anima. Wir hatten hier, an der südtoskanischen Küste Temperaturen, die um die Mittagszeit die 40°-Grenze überschritten hatten, sodass man an geschlossenes Schuhwerk gar nicht denken mochte. Da ich wusste, dass man relativ weit zu Fuss querfeldein laufen musste, entschied ich mich für bequeme Birkenstock und hatte natürlich – neben Schirm (man weiß ja nie) und Pulli – noch einen etwas eleganteren flachen Schuh in der Tasche…

Wagenkolonne von Besuchern zum Rehearsal in Bocellis Teatro del Silenzio

Wagenkolonne von Besuchern zum Rehearsal in Bocellis Teatro del Silenzio

Nach eineinhalb Stunden waren wir vor der Einfahrt zu einem der Parkplätze, der uns über einige Kilometer staubigen Feldweg bis hin zum „Parkplatz“, der eigentlich ein trockener Acker war, führte. Es empfiehlt sich das Auto nicht vorher zu waschen, da es zum einen keiner sieht, zum anderen es nachher wie nach der Ralley Paris-Dakar aussieht. Auch sollte man auf keinem Fall mit dem offenen Cabriolet hinfahren. Falls Cabriolet, sollte man es direkt nach dem Abbiegen von der Landstraße schließen. Die Trockenheit und enorme Hitze der vergangenen Wochen hatten dem lehmigen Boden sein übriges gegeben; er war rissig, sodass man im Falle von Absätzen die Gefahr lief keinen Halt zu haben bzw. in einem der großen Risse zu enden. Da sowohl für das Rehearsal als auch für das offizielle Konzert keine Kleiderordnung herrscht, stellte ich fest, dass ich wirklich die optimale Wahl getroffen hatte (Sandalen wurden auch nicht ausgewechselt:-)

Mit Birkenstock auf dem Wege zum Teatro del Silenzio Lajatico

Mit Birkenstock auf dem Wege zum Teatro del Silenzio Lajatico

Nach ca. 5 Minuten zu Fuss über die stacheligen, trockenen und staubigen Felder, kamen wir schließlich zur „Auffahrt“ vor dem Eingang, wo bereits eine große Schlange auf den Einlass wartete. An diesem Abend waren etwa 4000 Zuschauer vorgesehen, während zum richtigen Konzert ca. 9000 Besucher erwartet wurden, deren Wagen alle irgendwo in den Feldern parken müssen. Lajatico selbst hat nur 1350 Einwohner, die irgendwie alle bei diesem Event involviert sind. Man muss sich vorstellen, dass jedes Jahr, eigens für dieses Event die Auffahrt neu gemacht wird, dass dort außer de