Pasta mit Kirschtomaten und Sardellen

/, Pasta, Reis & Suppen, Rezepte/Pasta mit Kirschtomaten und Sardellen
  • Spaghetti alle Alici Fresche - Spaghetti mit frischen Sardellen

Pasta mit Kirschtomaten und Sardellen

Pasta mit Kirschtomaten, Pinienkernen und frischen Sardellen bzw. Pasta pomodorini pinoli e alici fresche (ausgesprochen: Spagetti kon le Alietschie freske) ist ein sehr nahrhaftes sommerliches Gericht, sehr typisch für unsere toskanische Küste. Da die Sardellen einer der günstigsten Fische ist, wird er als pesce povero, armer Fisch bezeichnet. Die Sardelle ist ein sehr kleiner, länglicher Fisch, dessen Haut praktisch ohne Schuppen ist und der eine blau-silberne Farbe hat, weshalb der auch als pesce azzurro, blauer Fisch bezeichnet wird, ein sehr fetter Fisch, reich an gesunden Omega-3-Fettsäuren, die sich positiv auf das Herz-Kreislaufsystem auswirken sowie reich an Proteinen, Mineralien (Magnesium, Kalium, Eisen, Phosphor, Selen, Calcium etc.) und Vitaminen (A, B, D). Das Fleisch ist von rötlicher Farbe und sehr schmackhaft und wird gerne roh, in Öl eingelegt verspeist. Die ideale Sardellenzeit ist zwischen März und September.

Pasta Pomodorini Pinoli e Alici Fresche
Author: 
Serves: 4
 
Ingredients
  • 400 Spaghetti
  • 400 g frische Sardellen
  • 1 Knoblauchzehe
  • 6 EL Olivenöl
  • 300 g Kirschtomaten
  • 30 g Pinienkerne
  • 30 g Paniermehl
  • Salz
  • Kümmel
  • Basilikum
Instructions
  1. Sollten die Sardellen noch nicht ausgenommen sein, so kann man dies auch recht schnell selbst machen, indem man den Kopf etwas dreht und somit diesen abnimmt und danach die Gräte sowie Innereien entfernt.
  2. Das Pastawasser aufstellen und Salzen.
  3. Die Sardellen unter fließendem Wasser abwaschen und abtropfen lassen.
  4. Gepresster Knoblauch in der Pfanne andünsten und 2-3 Sardellen mit der Gabel in der Pfanne zerdrücken und weiterdünsten.
  5. Die Spaghetti in das kochende Salzwasser geben.
  6. Die Kirschtomaten in 4 Teile schneiden und in die Pfanne geben.
  7. Pinienkerne und Kümmel in einer weiteren Pfanne oder unter dem Grill im Backofen toasten.
  8. Danach das Paniermehl unter Rühren in der Pfanne toasten, bei beiden aufpassen, dass es nicht zu dunkel wird, denn sonst werden sowohl Pinienkerne als auch Paniermehl bitter.
  9. Bei Bedarf etwas Pastawasser in die Sugo-Pfanne geben, damit die Sauce nicht trocken wird.
  10. Wenn die Spaghetti gar sind, abschütten (etwas Kochwasser zurückbehalten), die getoasteten Pinienkerne, den Kümmel sowie die übrigen, noch rohen Fische in den Sugo geben, wenden und schließlich die Spaghetti dazugeben und weiterhin wenden, eventuell noch Olivenöl bzw. Pastawasser hinzugeben. Zum Schluss den frischen Basilikum darüber.
  11. Im Teller anrichten und etwas getoastetes Paniermehl darüber geben.

WEINTIPP:

Aufgrund des hohen Fettgehaltes der Sardellen würde ich hier einen spritzigen Weißwein wählen, wie z.B. einen Vermentino von der toskanischen Küste.

TIPP:

Man könnte einen Abend mit dem Thema „Sardellen“ organisieren. Toll wäre hier ein Aperitif mit Prosecco und Frittierten Sardellen sowie Sardellen in Petersiliepesto. Dazu ganz viel frisches Weißbrot!

Nach all dem Guten, würde ich direkt zum Dessert gehen und ewas leichtes wählen, was auch angenehm nach Fisch und hohem Fettgehalt im Mund ist: ein Zitronen- oder Fruchtsorbet!

2016-12-30T14:38:16+00:00 29 Juli 2015|Categories: Fischrezepte, Pasta, Reis & Suppen, Rezepte|Tags: , , |2 Comments

About the Author:

Ich lebe seit fast 20 Jahren in der Toskana, die ich aufgrund meiner Arbeit wie meine Westentasche kenne. Entdecken Sie gemeinsam mit mir die Schönheiten, exzellente #Wein, köstliches #Essen & #Rezepte aus der #Toskana und #Italien, die wichtigsten #Events für Ihren #Urlaub in der #Toskana

2 Kommentare

  1. Katja Troge 29. Juli 2015 um 17:49 Uhr

    Leider hast Du vergessen die Menge der Fische anzugeben…..

  2. Daniela Braun 29. Juli 2015 um 18:06 Uhr

    dankeschoen, jetzt drin….

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Rate this recipe: