REZEPT PAPRIKA UND OLIVENPFANNE MEDITERRAN

/, Rezepte, Vegetarische Gerichte/REZEPT PAPRIKA UND OLIVENPFANNE MEDITERRAN

REZEPT PAPRIKA UND OLIVENPFANNE MEDITERRAN

 

REZEPT PAPRIKA UND OLIVENPFANNE MEDITERRAN
Author: 
Recipe type: Beilagen, Vegetarisch
Cuisine: Süditalien
 
Hiermit bringen Sie einen Hauch Süditaliens auf den Tisch! Eine sehr leckere und super-schnelle Beilage ist die Paprika-Oliven-Pfanne nach mediterraner Art.
Ingredients
  • Olivenöl
  • Knoblauch
  • 1 rote u. 1 gelbe Paprika
  • schwarze Oliven in Salzlake
  • Salz
  • Origano
Instructions
  1. Etwas Olivenöl in der Pfanne erhitzen, Knoblauch (gehackt oder in Scheiben, je nach Geschmack) sowie die in Streifen geschnittenen gelben und roten Paprika, die schwarzen Oliven hinzugeben und salzen.
  2. Braten Sie das ganze bei nicht allzu großer Hitze, damit das Öl nicht verbrennt. Die Paprika sollten eine angenehme gold-braune Farbe haben.
  3. Ich gebe meist mindestens 2 ganze Knoblauchzehen hinzu und nehme diese vor dem Servieren wieder heraus, sodass der gewünschte Knoblauchgeschmack da ist. Nicht alle mögen es, auf dem Knoblauch zu kauen. Bitte auch hier aufpassen, dass der Knoblauch nicht verbrennt, da er ansonsten bitter wird.
  4. Bei den Oliven benutze ich schwarze Oliven in Salzlake aus Gaeta (Olive di Gaeta), an der Küste zwischen Neapel und Rom. Das spezielle an diesen Oliven (auch an den grünen) ist, dass sie sehr groß und "fleischig" sowie auch ungeheuer aromatisch sind. Die schwarzen Oliven sind nicht wirklich schwarz sondern von einem dunklen Violett (siehe Foto), was durch das Kochen noch etwas nachdunkelt. Als Alternative kann man natürlich auch normale schwarze Oliven in Salzlake aus der Dose nehmen.
  5. Wer die nötige Schärfe liebt, der kann natürlich auch etwas Peperoncino hinzugeben.
  6. Wenden nicht vergessen und zum Schluss etwas getrockneten Origano darüber geben.

 

Nützliche  Tipps:

Getrocknete Origano-Sträuße auf dem Wochenmarkt in SüditalienWer die Möglichkeit hat Origano, Knoblauch, Peperoncino oder andere Gewürze aus Süditalien zu bekommen (vielleicht dorthin in den Urlaub fährt oder Bekannte hat), der sollte diese verwenden, da diese sehr intensiv sind. In Süditalien bekommt man im Spätsommer den frisch getrockneten Origano der Saison in Sträußen, meist auf den Wochenmärkten oder in den Gemüseläden zu finden. Die meisten Süditaliener haben ihr Sträußchen in der Küche (meist in Herdnähe) oder Speisekammer nach unten aufgehängt und er wird fast für jede Speise verwendet. Man reibt die Blütenspitzen praktisch mit den Fingern über die Speise.
Zur Aufbewahrung zerbröselt man diese Spitzen mit den Fingern und gibt sie anschließend in ein Glas. Am besten dunkel und trocken lagern. Natürlich besteht auch die Möglichkeit bereits komplett zerkleinerten Origano zu bekommen. Eigentlich ist die italienische, besonders die süditalienische Küche, sehr einfach; den Unterschied macht die Qualität der Produkte, die man zum Kochen verwendet sowie die Kombination dieser untereinander… In Deutschland habe ich in vielen Städten kleine oder größere italienische Supermärkte entdeckt, die über alle italienischen Spezialitäten (Prosciutto San Daniele, Mozzarella di Bufala etc.) sowie auch einige spezielle Produkte aus dem Supermarkt verfügen (Ciobar für die heiße Schokolade, Marmellata Santa Rosa für eine gelungene Crostata oder die Pavesini für ein delikates Tiramisu u.v.m.), sodass man auch Zuhause viele typische Rezepte selbst machen kann.

About the Author:

Ich lebe seit fast 20 Jahren in der Toskana, die ich aufgrund meiner Arbeit wie meine Westentasche kenne. Entdecken Sie gemeinsam mit mir die Schönheiten, exzellente #Wein, köstliches #Essen & #Rezepte aus der #Toskana und #Italien, die wichtigsten #Events für Ihren #Urlaub in der #Toskana

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Rate this recipe: